Auswandern nach Australien: Leben und Arbeiten in Australien

Australien liegt bei Auswanderungswilligen ganz vorne in der Wunschliste. Weiße Strände, ein angenehmes Klima, ein stabiler Arbeitsmarkt, eine starke Wirtschaft und zudem die Sprache Englisch, machen das Land so begehrt. Da Australien buchstäblich am anderen Ende der Welt liegt, sollte eine Auswanderung nicht nur äußerst gründlich überlegt sondern auch akribisch geplant werden.

Gefragte Jobs in Australien

Die sogenannte Skilled Occupation List gibt einen guten Überblick darüber welche Berufsgruppen in Australien gesucht werden. Fachmangel gibt es vor allem in medizinischen, technischen sowie akademischen Berufen. Wer vorhat ein sogenanntes Work & Holiday in Australien zu machen, kann besonders in der Hotellerie, Gastronomie oder auf Farmen Arbeit finden. Ausgebildete junge Leute (wie zum Beispiel Krankenschwestern) können das Working Holiday Visum nutzen, um fachliche Auslandserfahrung zu bekommen.

Mit einer Ausbildung und Berufserfahrung in Handwerksberufen, als Bäcker, Friseur, Krankenschwester oder Ingenieur hat man ebenso gute Karten, denn in diesen Berufen gibt es einen akuten Fachmangel.

Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis

In den vergangenen Jahren hat Australien die Visabestimmungen für die einzelnen Kategorien immer wieder geändert und angepasst, um dem australischen Arbeitsmarkt zu dienen. Das für Deutsche am beliebteste Visum zum Arbeiten und Reisen ist das sogenannte Working Holiday Visum, welches 18- 30 Jährigen erlaubt im Land 12 Monate zu bleiben. Dieses Visum kann für weitere verlängert werden, wenn man zum Beispiel drei Monate auf einer ländlichen Farm arbeitet. Einen kleinen Hacken hat dieses Visum außerdem: Man darf nur sechs Monate lang bei einem Arbeitgeber arbeiten.

Eine weitere Möglichkeit ins Land zu kommen in das Studenten Visum (subclass 500). Viele internationale Studenten nutzen die Möglichkeit des Visums 20-Stunden die Woche zu arbeiten, um somit den Lebensunterhalt und die teuren Studiengebühren zu bezahlen.

Wer vorhat permanent nach Australien auswandern möchte und das Glück hat einen Beruf der sogenannten Skilled Occupation List mit der dazugehörigen Arbeitserfahrung aufweisen zu können, kann sich für das Skilled Independent Visa (subclass 189) bewerben. Dieses Visum funktioniert nach einem Punktesystem und ist mit aktuell AUD 3.755 recht teuer, ermöglicht es einem allerdings dauerhaft als Permanent Resident im Land zu leben und arbeiten.

Gesellschaft und Wohnen

Das gesellschaftliche Leben spielt sich vor allem draußen ab. Wer in Strandnähe lebt, was für den Großteil der Australien der Fall ist, da sich alle größeren Städte in direkter Küstennähe befinden, geht am Wochenende zum Strand, trifft sich mit Freunden zum Barbecue oder Brunchen.

Australische Städte wie Sydney, Melbourne oder Perth waren in den vergangenen Jahren immer wieder unter den Top 20 Städte mit der höchsten Lebensqualität. Leider hat dies auch Auswirkungen auf die Preise für Wohnraum und den allgemeinen Lebensunterhalt. Der Cost of Living Rechner von Numbeo gibt einem einen guten Einblick über die aktuellen Preise in den jeweiligen Städten. Besonders teuer ist der Wohnraum direkt in den Städten Sydney und Melbourne. Eine einfache 1-Zimmer Wohnung kann hier um die AUD 600 die Woche kosten, was ungefähr 1.500 Euro entspricht. Nichtsdestotrotz ermöglichen die niedrigeren Steuersätze einen höheren Nettolohn.

Deutsche in Australien

Australien ist ein Schmelztopf der Kulturen von verschiedenen Kulturen und hat in Städten wie Sydney oder Melbourne den German, Austrian oder Swiss Club. Laut des 2011 Census leben rund 898.700 Deutsch-Australier im Land. Wer Kontakt zu Einheimischen oder anderen Expats sucht, der kann diese über Plattformen wie Internations oder Meetup treffen.