Wie Sie bereits im Januar alle Ihre guten Vorsätze erfolgreich umsetzen können

Das Jahr ist noch jung und so manch einer hat seine guten Vorsätze für das neue Jahr schon aufgegeben, weil entweder die Zielsetzung zu unkonkret war oder sich doch ein Schokoriegel dazwischen gemogelt hat. Fehlende Motivation ist der Hauptgrund für das nicht einhalten der guten Vorsätze. Wenn man jedoch schneller Resultate sieht, hält die anfängliche Motivation länger an. Auslandskarriere zeigt, wie man gleich alle guten Vorsätze bereits im Januar erfolgreich umsetzen kann.

Abnehmen mit Heilfasten

Abnehmen ist immer noch ungeschlagen die Nummer eins wenn es um gute Vorsätze für das kommende Jahr geht. Die Weihnachtszeit ist gerade vorbei und draußen wird es jetzt erst richtig kalt, da macht keinem das Abnehmen so richtig Spaß und viele vergessen ihre guten Vorsätze ganz schnell wieder. Heilfasten kann vielen dabei helfen einen Einstieg in eine gesunde Lebensweise zu schaffen und die ersten Kilos zu verlieren. Einige Kritiker glauben, dass man nach der Fastenkur das Doppelte an Gewicht wieder drauf hat. Dem ist allerdings nicht so, wenn man richtig fastet und mindestens drei Tage vor und nach Beendigung der Fastenkur sogenannte Aufbautage integriert, in denen man nur Rohkost oder Suppe konsumiert. Das anfängliche Gewicht, das Sie beim Fasten abnehmen ist das sogenannte Wassergewicht, welches Sie ebenfalls wieder zunehmen, wenn Sie anfangen normal zu essen. Dieses ist aber in der Regel nur 2-3 Kilogramm. Neue wissenschaftliche Studien belegen sogar, dass drei Tage Fasten das Immunsystem erneuert und viele Heilfaster berichten davon sich nach der Kur wie neu geboren zu fühlen. Dies liegt auch daran, dass man seinem Verdauungstrakt eine wohltuende Pause gönnt, in der der Körper Giftstoffe aus dem Körper schwemmen kann. Fastenkuren dauern in der Regel 7 bis 14 Tage. Man kann aber auch bis zu 40 Tage fasten (mit Ausnahme vom reinen Wasserfasten). Der Januar ist ideal, um eine Fastenkur einzulegen, seinen Körper damit zu entgiften und die ersten Kilos purzeln zu sehen.

Mehr Sport machen

Um sich mehr zu bewegen, muss man nicht ins Fitnessstudio. Der tägliche Spaziergang ist ebenso gut für die Figur und die frische Luft tut zudem noch gut und baut viel mehr Stress ab als der Gang ins Fitnessstudio. Wer mehr Sport machen möchte, um gezielt abzunehmen und den Körper zu straffen, der sollte sich an Gewichte wagen. Eine Kugelhantel ist besonders vielseitig einsetzbar und ermöglicht es nahezu fast jeden Muskel des gesamten Körpers zu trainieren. Zudem verbessert man seine Koordination und kommt durch das Gewicht ganz schön ins Schwitzen. Youtube hat unzählige Training-Videos, die einem zeigen, wie man innerhalb von 10 Minuten oder einer halben Stunde ein ganzes Workout Zuhause machen kann.

Neuen Job oder Beförderung

Januar ist zusammen mit Februar die beste Zeit im Jahr für neue Jobs. Das Unternehmensbudget wurde für das kommende Jahr bestimmt und Positionen, die man vor dem Jahreswechsel noch nicht genehmigen konnte, werden jetzt freigegeben. Zudem kommt, dass viele Arbeitgeber Ihren Job so kündigen, dass sie noch das letzte Weihnachtsgeld ergattern. Wer dies also weiß, kann sich ungetrost an die Bewerbungen machen.

Wer zufrieden mit dem Unternehmen ist bei dem er arbeitet, sich allerdings gerne weiterentwickeln möchte, hat ebenfalls im Januar die besten Chancen auf eine Beförderung. Viele Stellen werden intern vergeben und daher lohnt sich ein stetiger Blick in das Intranet des Unternehmens. Zudem sollten Sie den Wunsch nach mehr Verantwortung mit Ihren direkten Vorgesetzten besprechen. Dies kann man auch ganz ungezwungen ohne persönliches Meeting machen in dem man sich über Vorsätze für das neue Jahr unterhält.

Minimalistisch Leben und Konsumverhalten einschränken

Viele möchten ihr Konsumverhalten im neuen Jahr reduzieren. Dazu gehört das unnötige Wegwerfen von Lebensmitteln genauso wie ein übermäßiger Kauf von Klamotten und Kosmetika. Um dieses Ziel zu erreiche, sollte man zunächst eine Bestandsaufnahme seines Hab und Guts machen. Dis geht besonders gut mit der Konmari-Methode von Marie Kondo. Mehr Platz in Ihrem Kleiderschrank und in Ihrem Wohnbereich wird sich zudem positiv auf Ihr Wohlbefinden auswirken. Wen Sie außerdem wissen, was Sie bereits besitzen, können Sie gezielter einkaufen gehen und genau nach dem Suchen, was Sie auch brauchen. Nehmen Sie sich daher pro Raum einen Tag Zeit, um richtig auszumisten.

Mehr Netzwerken und Karriere vorantreiben

Online-Plattformen wie LinkedIn und Xing sind nicht nur dazu da, um nach Jobs zu suchen sondern auch, um sich Online zu präsentieren und ein Netzwerk aufzubauen. Viele ignorieren aber Ihre Online-Profile und halten diese auch nicht auf dem neuesten Stand. Machen Sie sich daher im Januar zur Aufgabe beide Profile zu optimieren. Je aktiver Sie bei Xing und LinkedIn sind, desto stärker wird auch Ihr Profil angezeigt und dadurch stoßen auch Personalvermittler auf Sie.

Endlich selbstständig werden oder ein eigenes Business gründen

Bei vielen bleibt es nur bei der Business-Idee. Zugegeben es braucht schon mehr Zeit als nur einen Monat, um ein ganzes Unternehmen zu gründen und eine Strategie aufzustellen. Nutzen Sie aber den Januar, um ein Momentum zu kreieren, welche Sie das ganze Jahr über begleiten kann. Um die ersten Schritte in die Selbstständigkeit zu wagen, können Sie den „Conquer Your Year“ Planner von der Emmy-Gewinnerin und Unternehmerin Natalie MacNeil verwenden, um Ihre Strategie auszuarbeiten und um Ihre Produktivität zu beschleunigen.