Jobs in Irland

Der grüne Inselstaat ist bekannt für seine raue und schöne Landschaft, für mittelalterliche Burgen und für seine traditionsreiche Pub-Kultur. Mit jährlich 9 Millionen Besuchern ist Irland ein beliebtes Reiseziel. Die stark gewachsene Wirtschaft und die Internationalisierung in den Großstädten macht Irland mittlerweile auch zu einem attraktiven Hotspot für junge Menschen, die einige Zeit im Ausland leben und dabei Arbeitserfahrung sammeln wollen.

Irland begrüßt qualifizierte Einwanderer und bietet einen kleinen, aber attraktiven Arbeitsmarkt. Wer richtig plant, bereit ist hart zu arbeiten und sich dem irischen Arbeitsstil anpasst, wird feststellen, dass es mit Job und Karriere sogar besser laufen kann als zu Hause. Doch die Entscheidung im Ausland zu arbeiten, sollte gut vorbereitet werden. Worauf es dabei ankommt und welche Besonderheiten für Irland gelten, erfährst du im folgenden Beitrag.

Key Infos

✔ 4,9 Mio. Einwohner
✔ 1,388 Mio. in Dublin
ireland.com

Lebenshaltungskosten

✔ 1-Zimmer Wohung: € 1.366
✔ 1-Personen Haushalt: € 895
✔ Cappuccino €3,37

Gehalt

✔ Durchschnittsgehalt: € 2.588(netto)
✔ Deutschspr. Kundenberater: ca. € 2.100 (netto)

Welche Job-Möglichkeiten gibt es in Irland?

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die irische Wirtschaft zu einem modernen Arbeitsmarkt entwickelt. Die meisten Jobs gibt es im Dienstleistungssektor. Besonders wichtig ist auch der Export, der für den schnellen Wirtschaftswachstum gesorgt hat. Die Internationalisierung lockt junge Menschen aus ganz Europa vor allem in die Großstädte Dublin, Cork und Galway. In Call-Centern sind diese gefragt, um von hier aus den Markt im eigenen Land mit der Landessprache abzudecken.

Die Branchen, die in den vergangenen Jahren regelrecht boomten, sind die Pharmaindustrie, der Maschinenbau und die Hightech-Szene. Letztere Branche verdankt seinen Boom nicht zuletzt US-amerikanischen Tochterfirmen wie etwa Google oder Apple, die sich in Irland niedergelassen haben, um von hier aus ihre Geschäfte in Europa zu steuern.

In der Software-Branche hat Irland als weltweit größter Exporteur sogar die USA überholt. Zum einen wurde dies gezielt anvisiert, indem mehr Plätze für Hochschulabschlüsse in diesem Bereich geschaffen wurden. Zum anderen werden Professionelle aus dem Ausland mit attraktiven Job-Möglichkeiten angelockt. Hauptsächlich werden in der Softwareanfertigung Entwickler*innen/Ingenieur*innen zur Produktherstellung eingesetzt. Computerwissenschaften muss man dafür nicht studiert haben. Aber Mathematik, Sprachkenntnisse, technische Fähigkeiten und Qualifikationen sind gefragt.

Aktuelle Arbeitssituation in Irland

Es ist schwer zu glauben, doch in den 80er Jahren galt Irland als eines der ärmsten Länder der Europäischen Union. Seitdem hat sich einiges getan. Die Globalisierung ist Irland gut bekommen. Der Export, vor allem in die Vereinigten Staaten und in das Vereinigte Königreich, hat sich zu einem der wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes entwickelt.

Als wichtiger Wirtschaftspartner Irlands stellt Großbritannien eine Brücke für den Warentransport nach Kontinentaleuropa dar. Wie sich die Situation mit dem Brexit verändert, bleibt abzuwarten.

Auch die Arbeitslosenquote ist immens gesunken und befand sich laut Statista im Jahr 2019 mit 4,99% unter dem europäischen Durchschnitt. Am meisten verdienen die Iren im Dienstleistungssektor und im Handel, mitunter sogar mehr als Arbeitnehmer in Deutschland.

Wie in anderen europäischen Ländern, suchen auch in Irland die jungen Leute nicht mehr nach dem “Job fürs Leben“, sondern planen, nicht länger als zwei Jahre bei einem Unternehmen zu bleiben. Auch die Arbeitgeber haben sich in Irland auf diesen Trend eingestellt und bieten Zwei- bis Fünfjahrespakete an, mit denen sie nicht nur irische Arbeitskräfte, sondern auch Fachkräfte aus dem Ausland anlocken.

Diese Berufe sind in Irland gefragt

Da man vor allem mit der deutschen Sprache in Irland schnell einen Job findet, sind folgende Jobs besonders gefragt:

    • Marketing & Customer Service: Im Bereich Marketing & Customer Service bist du die erste Kontaktperson für Neu- und Bestandskunden und kommunizierst via E-Mail, Telefon und CRM-Systemen. Zusätzlich bist du verantwortlich für den monatlichen Bericht zum Kunden-Feedback und zur Datenanalyse. Darüberhinaus assistierst du in der Entwicklung von lokalen Online- sowie Offline-Marketing-Kampagnen.
    • IT-Branche: Steuervergünstigungen haben in den letzten Jahren US-amerikanische Technik-Giganten ins Land gelockt. Dadurch hat sich Irland zu einem der größten Tech-Hubs Europas entwickelt. Daher finden sich primär in der Hauptstadt Dublin Jobs im IT-Support, als Software-Entwickler und als Fachinformatiker.
    • Customer Experience Agent: Wenn du gut mit Menschen umgehen kannst und ein*e Kommunikationskünstler*in bist, dann könnte dir der Job des Customer Experience Agent gefallen. Da es zahlreiche Unternehmen gibt, deren Erfolg von der Kundenerfahrung und -zufriedenheit abhängt, kümmert sich ein Customer Experience Agent genau um diese Angelegenheiten.
    • Tourismus & Freizeitwirtschaft: Als eines der beliebtesten Reiseziele in Europa ist in Irland ein Wachstum in der Tourismusbranche sowie in der Freizeitwirtschaft zu verzeichnen. Dieser Trend hat den Iren neue Arbeitsstellen ermöglicht. Doch auch Fachkräfte aus dem Ausland, die verschiedene Sprachkenntnisse mitbringen, werden gesucht.
    • Gastronomie: Mit seinen traditionellen Kneipen und der Weltmarke Guiness verfügt Irland über eine berüchtigte Pub-Kultur. Aber nicht nur Kneipen säumen die Gastronomie-Landschaft des Inselstaates. Als gastfreundliches Volk führen die Iren vorrangig in den größeren Städten viele Restaurants. Hier werden ständig Köche, Kellner und Aushilfen gesucht.

Für wen lohnt sich ein Marketing & Customer Service Job in Irland?

Im Bereich des  Marketing & Customer Service gibt es verschiedene Positionen, für die unterschiedliche Vorkenntnisse verlangt werden und sich auch gut als Quereinsteiger besetzen lassen. Wichtig ist, dass der Kontakt mit Kunden und die Arbeit im Team Spaß machen.

Voraussetzung für eine Beschäftigung in Irland sind außerdem Business-fließendes Englisch. Kenntnisse in jeder weiteren Sprache sind von Vorteil. Wer bereits Erfahrungen im Kundenservice oder sogar mit CRM-Systemen (Customer Relationship Management) hat, kann bei der Bewerbung definitiv punkten.

Jobs für Marketing & Customer Service gibt es in verschiedenen Unternehmen mit unterschiedlichen Auslegungen. Eine gewisse Affinität für das entsprechende Produkt oder den Service sind gerne gesehen.

Wie findet man Jobs in Irland für Deutsche, Österreicher und Schweizer?

Die Einreise nach Irland gestaltet sich als EU-Bürger als außerordentlich einfach, denn es genügt ein Personalausweis oder ein Reisepass. Eine Meldebehörde wie in Deutschland gibt es nicht. Stattdessen meldet man sich nach spätestens 3 Monaten bei der Polizei, der Garda, um eine Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen. Hierbei wird dann ein Schreiben des Arbeitgebers verlangt, das deine Beschäftigung bestätigt.

Auch wenn Irisch neben Englisch Amtssprache ist, wird es nur von einer Minderheit im Alltag gesprochen. Um in Irland Fuß zu fassen und einen Job zu finden, ist folglich Englisch Vorraussetzung. Dementsprechend sollte auch die Bewerbung auf Englisch verfasst werden.

Um passende Stellen zu finden, lohnt sich ein Blick auf die Jobbörse von Auslandskarriere.de. Hier gibt es regelmäßig neue Stellen zu beliebten Jobs in Irland.

Leben in Irland, dem grünen Inselstaat

Seinen Spitznamen als „grüne Insel“ hat Irland nicht von ungefähr. Dem Land werden „40 Shades of Green“, also 40 verschiedene Grüntöne, nachgesagt. Neben Wiesen und Wäldern gibt es außerdem zahllose Wasserwege und Bergketten mit Klippen, Felsspalten und unterirdischen Höhlen. Die Natur Irlands ist auf jeden Fall beeindruckend. Wer das raue Atlantikklima länger als einen Urlaub lang aushält und sich dafür entscheidet hierher zu ziehen, wird die facettenreiche Landschaften das ganze Jahr über erleben können.

Als Mitglied der Europäischen Union zahlen auch die Iren mit dem Euro. Davon müssen bei einigen Ausgaben mehr auf den Tisch gelegt werden als in Deutschland. Für einen Pint heimisches Bier zum Beispiel, was ungefähr einem halben Liter entspricht, zahlt man in Irland ungefähr 5,00 Euro. Für eine 2-Zimmer-Wohnung in City-Lage zahlt man ungefähr 1200 Euro monatliche Miete. Hingegen die Nebenkosten fallen preisgünstiger als in Deutschland aus. Alles in allem ist mit einem durchschnittlichen irischen Gehalt ein Lebensstandard wie in der Heimat möglich.

Zwar ist Irland etwas beschaulicher, was das kulturelle Angebot betrifft. Doch besticht der Inselstaat umso mehr mit seiner überragenden Landschaft und der Freundlichkeit seiner Einwohner. Darüber hinaus hat sich Dublin zu einem internationalen Hotspot entwickelt, in dem viele Expats leben.

Dublin ist ein Sammelsurium an verschiedenen Kulturen. Insbesondere Spanier, Italiener, Franzosen und andere Deutsche kann man hier antreffen. In diesem YouTube-Video zeigt eine junge Spanierin, was sie an Dublin liebt.