Praktikum auf Teneriffa: Leben und Arbeiten auf der Insel des ewigen Frühlings

Gastartikel von Elena Gaber

Als ich mich auf die Suche nach einer Praktikumsstelle im Ausland machte, war meine Motivation vor allem, meine Sprachkenntnisse aufzupolieren und natürlich das Leben in einer anderen Kultur kennenzulernen. Als ich im Internet ein Praktikumsangebot auf der Kanarischen Insel Teneriffa entdeckte, kam aber noch ein weiterer Faktor hinzu: Teneriffa ist bekannt als die Insel des ewigen Frühlings, auf der stets milde Temperaturen herrschen und auf der es viele beeindruckende Landschaften zu sehen gibt. Das kalte Deutschland für einige Monate zu verlassen und dort zu arbeiten, wo andere Urlaub machen, hat mich schnell überzeugt. Falls es euch interessiert, was es auf Teneriffa zu entdecken gibt und wie mein Alltag während des Praktikums aussah, lade ich euch herzlich dazu ein, mein Leben auf der Kanarischen Insel genauer kennenzulernen.

Zunächst einmal ist jedoch sicher interessant, wie ich zu der Praktikumsstelle gekommen bin. Das Praktikum habe ich ein gutes halbes Jahr vor Arbeitsbeginn über eine Praktikumsbörse gefunden. Ich habe mich auf die Ausschreibung eines Auslandspraktikums im Bereich Online-Redaktion bei dem Unternehmen privateHOLIDAY beworben, welches Ferienunterkünfte auf den Kanarischen Inseln, den Balearen und in Deutschland vermittelt. Bereits am nächsten Tag habe ich die Rückmeldung bekommen, dass das Unternehmen gerne ein Bewerbungsgespräch mit mir führen möchte. In dem Telefoninterview wurde mir dann hauptsächlich erklärt, was ich während des Praktikums machen würde, wo ich wohnen könnte, etc. Außerdem wurde ich nochmal zu meinem Lebenslauf befragt und sollte dabei insbesondere von meiner Praxiserfahrung, meinem Studium und meinen Englischkenntnissen berichten. Das Gespräch war insgesamt recht informell und es ging vor allem darum abzuklären, wie gut Unternehmen und Bewerber zusammenpassen. Nachdem ich schließlich per E-Mail eine Zusage für die Stelle erhalten hatte, bekam ich einen vorläufigen Praktikumsvertrag zugeschickt, sodass ich auch eine Zusage in offizieller Form in den Händen hielt.

Arbeiten auf Teneriffa

Nachdem ich dann auf Teneriffa angekommen war und freundlich willkommen geheißen wurde, fing der Arbeitsalltag an. Die Aufgaben des Praktikums umfassten hauptsächlich das Verfassen unterschiedlicher Texte für den Online-Bereich. Eine der Hauptaufgaben war hierbei die Betreuung der Social-Media-Kanäle, zu denen unter anderem Facebook, Instagram, Twitter und GooglePlus gehörten. Außerdem habe ich auch an der unternehmenseigenen Homepage mitgearbeitet und hierbei vor allem Beschreibungen von Ferienobjekten übernommen sowie Informationstexte zu verschiedenen Orten der Inseln. Eine weitere wichtige Aufgabe war das Verfassen verschiedener Artikel für den Blog von privateHOLIDAY und auch von Gastartikeln für unterschiedliche Webseiten, die im Bereich Tourismus tätig sind. Da privateHOLIDAY seinen Service sowohl auf deutsch als auch auf englisch anbietet, habe ich auch teilweise englische Texte und Social-Media-Beiträge erstellt, bzw. diese übersetzt. Insgesamt war also der Umgang mit Sprache ein sehr wichtiger Bestandteil des Praktikums und man sollte auf jeden Fall eine Affinität zum Schreiben haben, wenn man sich für die Stelle interessiert. Unter dieser Voraussetzung steht einer spannenden und lehrreichen Praktikumserfahrung in einer angenehmen Arbeitsatmosphäre aber nichts im Wege.

Leben auf Teneriffa

Wie bereits erwähnt, war auch das Leben auf Teneriffa ein Faktor, der meine Entscheidung für das Praktikum maßgeblich beeinflusst hat. In dieser Hinsicht wurde ich auch keineswegs enttäuscht. Teneriffa ist eine wirklich wunderschöne Insel, die sehr vielseitig ist und neben faszinierenden Landschaften und umfangreichen Freizeitmöglichkeiten auch kulturell einiges zu bieten hat. Eines der absoluten Highlights der Insel ist der Teide, der höchste Berg Spaniens, mit dem umliegenden Nationalpark, der an eine Mondlandschaft erinnert. Weitbekannt ist außerdem der Loro Parque, ein riesiger Tierpark mit Vögeln, Seelöwen, Walen und vielen anderen Tierarten. Hier kann man sich nicht nur die Tiere selbst, sondern auch zahlreiche Tiershows ansehen.

Natürlich gibt es auf Teneriffa auch zahlreiche Strände, die einen Besuch wert sind. Einer der schönsten ist mit Sicherheit der Teresitas Strand bei Santa Cruz, einer der wenigen hellen Sandstrände auf Teneriffa, der ein fast schon karibisches Flair bietet. Bekannt sind unter anderem auch der Playa de las Vistas und der Playa del Duque im Süden der Insel. Aber auch in Puerto de la Cruz im Norden Teneriffas gibt es schöne Strände wie z.B. den Playa Jardín. Puerto de la Cruz ist allgemein ein sehr schöner Ort, in dem es unter anderem mehrere Botanische Gärten und jede Menge anderer Sehenswürdigkeiten zu sehen gibt. Eine weitere sehenswerte Stadt der Insel ist La Laguna mit seiner idyllischen Altstadt, die zum Unesco-Kulturerbe gehört. Wer sich sportlich betätigen möchte, hat auf der Insel die Möglichkeit zahlreiche Wanderungen und Fahrradtouren zu unternehmen.  Außerdem wird zum Beispiel Tauchen und Paragliden angeboten. Teneriffa lässt also kaum Wünsche offen.

Wer besonders reiselustig ist und auch über die Insel hinaus einiges entdecken möchte, kann von Teneriffa aus auch die anderen Kanarischen Inseln besuchen. Dies ist sowohl mit der Fähre als auch mit dem Flugzeug möglich, wobei letzteres im Normalfall deutlich schneller geht. Eine Fahrt mit der Fähre macht wohl hauptsächlich dann Sinn, wenn man beispielsweise die Nachbarinsel La Gomera besuchen will, die recht nah an Teneriffa liegt und somit auch mit dem Schiff relativ schnell erreichbar ist.

Ich persönlich habe vor allem Tagesausflüge zu den zahlreichen Stränden und Sehenswürdigkeiten Teneriffas unternommen, um möglichst viel von der Insel zu sehen. Für junge Leute gibt es aber auch zahlreiche Ausgehmöglichkeiten auf der Insel, wie zum Beispiel in der Universitätsstadt La Laguna. Wer also feierlustig ist und das typisch studentische Leben liebt, kommt hier durchaus auch auf seine Kosten.

Insgesamt war ich sowohl mit meiner Praktikumsstelle als auch mit dem Leben auf Teneriffa sehr zufrieden und möchte auf jeden Fall wiederkommen, da mir die Insel sehr ans Herz gewachsen ist. Ich hoffe, ich konnte euch mit meiner Erfahrung weiterhelfen und wünsche euch viel Erfolg bei eurere Praktikumssuche im Ausland. Falls euch mein Bericht gefallen hat, empfehle ich euch, einfach eine Bewerbung für die Stelle loszuschicken – vielleicht könnt dann auch ihr bald das Leben auf der Insel des ewigen Frühlings genießen!