Remote Jobs: Alle Infos und aktuelle Stellen

Remote Jobs
Bis jetzt haben nur Digitale Nomaden das Konzept Remote Work ausgekostet.(Foto: Shutterstock)
Remote Work bedeutet, dass es keinen festen Arbeitsplatz gibt. Von zu Hause oder vom Strand auf Bali einem Remote Job nachgehen – Berufstätigen fallen viele Orte ein, von denen sie lieber arbeiten würden, als vom Büro aus. Während Remote-Arbeit in einigen Jobs bereits gang und gäbe ist, steckt dieses Arbeitsmodell in anderen Berufen noch in den Kinderschuhen.

Immer mehr Arbeitnehmer wie auch Arbeitgeber entdecken die Vorteile von Remote Work. Es gibt aber auch einiges zu beachten, wenn man sich für Remote-Arbeit und gegen den herkömmlichen Gang ins Büro entscheidet. Deutsche, die einen Job finden möchten, der ihnen die Freiheit gibt ortsunabhängig und somit auch vom Ausland aus zu arbeiten, haben gute Karten dies zu realisieren. Denn Remote Work hat gute Zukunftsaussichten.Remote Jobs

Aktuelle Remote Jobs

1Definition – Was ist ein Remote Job?

Ein Remote Job meint das Arbeiten außerhalb der Büroräume. Also anstatt jeden Tag zum Büro zu pendeln, arbeitest du aus der Ferne, wie zum Beispiel von zu Hause, aus einem Café oder einem Co-Working Space. Diese Art der Beschäftigung bietet die Freiheit Arbeits- und Freizeit so zu gestalten, dass sie miteinander harmonieren und aus beiden das volle Potenzial geschöpft werden kann.

Daher wird Remote Work immer beliebter und kommt nicht nur für Selbstständige und Entrepreneurs in Frage. Auch für Angestellte eignet sich diese Form des Arbeitsalltags, da sie nicht nur dem Arbeitnehmer, sondern auch dem Arbeitgeber einige Vorteile bieten. Meistens lassen sich Remote Jobs am Computer und am Telefon erledigen. Der Kontakt zum Unternehmen wird mit verschiedenen Tools gehalten.

Dabei gibt es verschiedene Auslegungen von Remote Work. Während einige Beschäftigte komplett remote arbeiten, haben andere mit ihren Arbeitgebern vereinbart, regelmäßig für Meetings ins Büro zu kommen.

2Welche Jobs eignen sich als Remote Job?

Während einige Jobs prädestiniert für das Arbeiten außerhalb der üblichen Büroräume sind, eignen sich andere nur teilweise oder gar nicht dafür.

Erfahrene Berufstätige, die ihre meiste Arbeit am Laptop erledigen wie beispielsweise Programmierer, Web-Entwickler und Social Media Manager haben oft einen leichten Zugang zu Remote Work.

Außerdem eignen sich Job-Positionen, bei denen die Produktivität leicht gemessen werden kann, wie zum Beispiel Schadenregulierer, Call-Center-Vertreter und Medizinische Schreibkraft.

Wie eine Studie zeigt, erzielten Angestellte, dessen Job hochkomplex waren, aber keine maßgebliche Team-Arbeit oder soziale Unterstützung benötigten, bessere Ergebnisse mit Remote Work als wenn sie im Büro des Unternehmens arbeiteten.

Auch innerhalb einer Jobposition kann es Bereiche geben, die sich besser Remote und andere, die sich besser im Büro oder in eigener Person erledigen lassen. Dies kann sehr individuell ausfallen und wird im besten Fall daher auch sehr individuell ausgelegt.
Für alle diejenigen, die beim Schritt in Richtung Remote Work nicht ihren alten Job mitnehmen wollen, sondern sich nach einer neuen Berufung umschauen; hier ein Überblick über beliebte Jobs, die sich Remote machen lassen:

  • Texten und Bloggen / Ghostwriter
  • Webseiten erstellen
  • Virtuelle Assistenz
  • Übersetzen
  • Entwickler / Programmierer
  • Buchhaltung
  • Grafikdesign
  • Projektmanagement
  • Online Marketing

3Zukunft – was wir von Remote Jobs erwarten können

Remote Work ist ein Trend der Arbeitswelt, der gekommen ist, um zu bleiben. Technische Entwicklungen und die Digitalisierung von Arbeitsprozessen machen es möglich. Nicht nur für Jobs, in denen man es erwartet, wie in der Tech-Szene und im Freelancing. Sondern auch für Jobs, die damit überraschen, wie im Bildungs- und Gesundheitswesen und in der Rechtswissenschaft. Es ist also zu erwarten, dass in der Zukunft mehr Jobpositionen mit Option zum Remote arbeiten angeboten werden.

Folglich ist ebenfalls zu erwarten, dass sie die Form des Remote-Jobs weiterentwickeln werden. So stehen Manager vor der Herausforderung, wie sie virtuelle Teams am besten betreuen und das Know-How der Remote Worker untereinander am effektivsten verfügbar machen. In der Zukunft werden sich die Wege und Möglichkeiten folglich noch zum Besseren weiterentwickeln.

Laut Gallup arbeiten bereits 43 Prozent aller US-Arbeitnehmer auf remoter Basis. Eine Studie von Owl Labs in den USA hat sogar herausgefunden, dass 34 Prozent aller US-Arbeitnehmer das Konzept Remote Work so sehr bevorzugen, dass sie eine Lohnkürzung um fünf Prozent hierfür in Kauf nehmen würden.

Ein Remote Job bringt zahlreiche Vorteile mit sich (Foto: Shutterstock)

4Vorteile – das Gute an Remote Jobs

Der Grund dafür, dass Remote Work von vielen so gehypt wird, liegt in den vielen Vorteilen, die dieses Arbeitsmodell mit sich bringt:

Flexible Zeiteinteilung

Wenn du Remote arbeitest, hast du die Möglichkeit zum zeitlich flexiblen Lebensstil. Dadurch lässt sich einfacher mal ein Arztbesuch in den Tagesablauf einschieben. Oder Eltern können für ihre Kinder da sein, wenn sie von der Schule kommen. Andere nutzen die freie Zeiteinteilung, um nebenher zu studieren und Lesungen zu besuchen.

Gesteigerte Produktivität

Während ein Vorurteil gegenüber Remote Work lautet, dass nicht so viel geschafft wird, wie im Büro, beweisen mehrere Untersuchungen das Gegenteil. Tatsächlich sind Beschäftigte, die außerhalb arbeiten, produktiver – um fast einen ganzen Tag Arbeit, wie eine Untersuchung der Stanford Universität herausfand.

Pendeln fällt weg

Wer ein bisschen weiter weg vom Büro lebt, kann sich das nervige Pendeln zur Arbeit sparen. Denn wer mag es schon zu Stoßzeiten mit dem Auto, den öffentlichen Verkehrsmitteln oder auf überfüllten Gehwegen den Weg zur Arbeit auf sich zu nehmen? Tatsache ist auch, dass es bei „Extrem-Pendlern“, also Angestellten, die mehr als 90 Minuten für einen Weg unterwegs sind, wahrscheinlicher ist, dass sie den Job kündigen.

Gesünderer Lebensstil

Beschäftigte, die Remote arbeiten, gelten als gesünder. Das liegt daran, dass sie durch die zeitliche Flexibilität einfacher eine Sporteinheit in ihren Alltag einbauen können, als ihre Kollegen im Büro. Auch wenn du nicht der sportliche Typ bist, macht dich das Remote arbeiten gesünder. Denn dadurch, dass du dem täglichen Pendeln nicht ausgesetzt bist, hast du eine geringere Wahrscheinlichkeit für einen hohen Cholesterinspiegel, für eine Anfälligkeit zu Depression und für einen Herzinfarkt.

Umweltfreundlicher Arbeitsstil

Der Verzicht auf das tägliche Pendeln wirkt sich auch auf deinen ökologischen Fußabdruck aus. Denn der Transport macht den größten Treibhausgasausstoß der Durchschnittsperson aus. Dadurch dass An- und Abreise zum Büro wegfallen, wirst du deutlich umweltfreundlicher.

Preisgünstiger für Arbeitgeber

Ein weiterer Vorteil, der vor allem deinen Arbeitgeber freuen wird, ist dass Remote arbeiten Kosten einspart. Denn der Arbeitsplatz in einem Büro kostet dem Unternehmen; angefangen von der Raummiete über Stromkosten für Computer, Drucker und Co bis hin zu Materialkosten wie Papier und Kaffee.

Weltweites Arbeiten möglich

Remote Work bietet die Option von überall aus zu arbeiten, wo es W-Lan gibt; und zwar über Ländergrenzen hinweg. Davon profitieren sowohl Digital Nomads in Hotspots wie Bali und Thailand, wie auch Berufstätige, die ländlich leben. Für Arbeitgeber bedeutet dies, dass sie weltweit anstellen können und bei der Suche nach dem besten Kandidaten nicht geographisch limitiert sind. An die Kosten für die Umsiedlung eines neuen Angestellten muss also gar nicht erst gedacht werden.

Co-Worker aussuchen

Seine Familie kann man sich nicht aussuchen, heißt es. Ebenso ist es bei den Kollegen, mit denen man täglich zusammenarbeitet und vielleicht auch einen Büroraum teilt. Was Remote-Angestellte schätzen, ist dass sie sich ihre Arbeitsgemeinschaft in einem Café oder einem Co-Working Space aussuchen können. So triffst du also nicht nur auf Kollegen, sondern auf Gleichgesinnte, die dein Lebens- und Arbeitsmodell teilen.

5Nachteile – die Herausforderungen von Remote Jobs

Trotz der vielen Vorteile von Remote Work, eignet sich dieses Arbeitsmodell nicht für jeden Beruf und auch nicht für jeden Berufstätigen.

Soziale Isolation

Nicht vor Ort im Unternehmen zu sein bedeutet auch, dass der Small Talk in der Teeküche und das spontane Feierabendbier unter Kollegen wegfällt. Wer nicht über private Kontakte und Bekanntschaften aus dem Co-Working Space verfügt, droht sozial zu isolieren oder sich zumindest streckenweise etwas einsam zu fühlen.

Mangelnder Informationsfluss

Der Flurfunk in einem Bürogebäude ist nicht zu unterschätzen. Er kann Kollegen zusammen schweißen und über Neuigkeiten wie neue Jobpositionen informieren. Wenn der Informationsfluss zwischen Unternehmen und Remote-Angestelltem nicht funktioniert, können darunter der TeamZusammenhalt, die Teilnahme an Projektabstimmungen und das Weiterkommen im Unternehmen leiden.

Seltene Beförderungen

Bei all den Studien, die die Vorzüge von Remote Jobs bestätigen, gibt es leider auch welche, die Nachteile dieses Arbeitsmodells aufzeigen: Wer Remote arbeitet, erhält seltener Gehaltserhöhungen und Beförderungen. Das liegt unter anderem daran, dass du dem Chef weniger gut imponieren kannst, wenn du nicht vor Ort im Büro mit deinen Leistungen glänzt und auffällst.

Arbeit und Privates nicht trennen

Die Flexibilität, Privates im Arbeitsalltag unter zu kriegen, gilt leider auch andersherum. Wenn du eigentlich schon Feierabend machst und dann nochmal eine Business-Mail rein kommt, fällt es vielen schwierig, die Füße still zu halten und nicht zu antworten. Denn die Gewohnheit von zu Hause oder von unterwegs Arbeitsangelegenheiten zu regeln ist nun mal da und es kann schwierig werden, einen Schlussstrich unter den Arbeitstag zu ziehen.

Datensicherheit

Das Modell Remote Work erfordert andere Sicherheitsvorkehrungen als das Arbeiten im Büro. Während ein Büro lokal kontrolliert wird, müssen bei Remote Workers Daten von überall zugängig gemacht werden und gleichzeitig vor dem Zugriff Unberechtigter geschützt werden. Um dies zu erreichen, müssen nicht nur Daten gesichert werden, sondern Angestellte auch regelmäßig geschult werden.

Remote Work geht auch super auf Deutsch. (Foto: Shutterstock)

6Was man beachten sollte

Um die Vorzüge des Remote-Arbeitens voll auszukosten und die Nachteile möglichst zu umgehen, gibt es einige Punkte zu beachten.

Balance zwischen flexibler und erreichbarer Arbeitszeit

Trotz zeitlicher Flexibilität in der Zeitgestaltung des Arbeitstages sollten fixe Termine abgesprochen werden, in denen der Remote-Angestellte erreichbar ist. Dies ist besonders wichtig, wenn sich Arbeitnehmer und -geber oder Kunden in verschiedenen Zeitzonen befinden. Umgekehrt wird dadurch auch verhindert, dass der Remote-Arbeitende 24/7 zur Verfügung zu stehen hat.

Struktur im Alltag

Um Arbeits- und Freizeit in harmonischen Einklang miteinander zu vereinbaren, sind gutes Zeitmanagement und Disziplin gefragt. Denn weder das eine noch das andere mag vernachlässigt werden. Da dies nicht immer ganz einfach ist, sollte der Tag gut geplant sein. Bringe Struktur in deinen Tag, indem du ihn in Zeit-Slots einteilst, zu denen du einer bestimmten Aufgabe oder deiner Erholung oder einer Freizeitaktivität nachgehst. Beachte, dass nicht nur der Arbeitsteil deines Tages aufwendig erscheinen kann. Auch den Ausgleich zu schaffen, kann etwas Mühe erfordern, der sich deiner mentalen Gesundheit wegen aber lohnt.

Investiere in deine Ausstattung

Eine gute Ausstattung ist wesentlich für effektives Arbeiten. Das wichtigste für die meisten Remote Worker ist ein guter Computer und gutes Internet. Wer sich zu Hause sein Home Office einrichtet, sollte also in schnelles Internet investieren. Auch Tisch und Stuhl sollten von guter Qualität sein und zum individuellen Körper passen. Wenn du von unterwegs arbeitest, kannst du auf gute Qualität der Arbeitsausstattung zurückgreifen, indem du dich in ein Co-Working Space einmietest.

An Tagen, an denen das Internet weniger wichtig ist, kannst du neue Orte wie Cafés ausprobieren und testen, ob das Internet hier deinen Anforderungen genügt und die Stühle dir bequem genug sind. Des Weiteren ist die Anschaffung eines Blickschutzfilters eine Überlegung wert, wenn du mit geheimen Daten arbeitest und im Flugzeug die Privatsphäre deines Bildschirms benötigst.

Die richtigen Tools und Softwares

Um deinen Arbeitsalltag effektiv zu gestalten und in Kontakt mit Kollegen und Kunden zu bleiben, helfen dir Tools und Softwares, von denen viele sogar kostenlos sind. Für die Übersicht eines gemeinsamen Projektes empfiehlt sich ein Projekt Management Tool, um Aufgaben und Deadlines zentral zu sammeln. Dazu eignen sich Trello, Jira oder Asana.

In fast jedem Job steht irgendwann eine Video-Konferenz an, die sich gut mir Google Meet, Zoom oder Skype lösen lässt. Hier ist auch wichtig, Webcam und Mikro vor dem Gespräch auf ihre Tauglichkeit zu prüfen.

Für die schnelle Kommunikation zwischen Kollegen innerhalb eines Unternehmens hat sich das Instant-Messaging-Tool Slack bewährt. Damit kannst du private Chats, aber auch Gruppen-Chats führen.

Vertrauen auf beiden Seiten

Remote Work ist Vertrauenssache und zwar auf beiden Seiten. In einem Angestelltenverhältnis vertraut der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer, dass er seinen Job gewissenhaft erledigt und seine Arbeitszeit korrekt notiert. Denn Überwachung von Angestellten, ob Remote oder im Büro, ist gesetzlich nicht zugelassen. Umgekehrt vertraut der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber, dass er wie andere Kollegen behandelt wird, dass er die gleichen Weiterbildungsmaßnahmen und Benefits wie alle anderen erhält. Darüberhinaus sollte auch ein Remote Arbeitender Zugang zum Bürogebäude haben und Mitbestimmungsrecht bei Gruppenentscheidungen.

Lernen Nein zu sagen

Zur Disziplin im Arbeitsalltag gehört es auch gewisse Regeln und Grenzen für sich und seine Mitmenschen zu setzen und gegebenenfalls auch nein zu sagen. Wenn du von zu Hause aus arbeitest, erhältst du irgendwann ein privates Telefonat oder einen unangemeldeten Besuch. Wenn du damit an einem aufgabenreichen Tag überrascht wirst, bleibt dir nichts anders übrig als deiner Bekanntschaft freundlich zu erklären, dass es dir im Moment nicht passt.

Auch Kinder oder Partner müssen verstehen lernen, dass obwohl du zu Hause bist, du gewisse Zeit zum Arbeiten brauchst, in der sich deine Liebsten nach Möglichkeit gedulden sollten. Auch unterwegs an öffentlichen Orten kann es vorkommen, dass du von Menschen angesprochen wirst, die dich kennen lernen wollen. In so einer Situation hilft es ebenfalls einem längerem Gespräch freundlich abzusagen.

Feedback zur Gewohnheit machen

Wenn du nicht mit Kollegen und Vorgesetzten im selben Büro arbeitest, ist es manchmal schwieriger Feedback zur geleisteten Arbeit zu erhalten oder auch an andere weiter zu geben. Dabei ist die Rückmeldung zur getanen Arbeit ein wichtiger intrinsischer Motivator.

Feedbackrunden sollten also Teil der Kommunikation werden, um sicherzugehen, dass jeder Beteiligte eines Projekts motiviert bleibt und alle auf das gleiche Ziel hin arbeiten.

Den eigenen Bürojob zum Remote Job machen

Einigen Annahmen zufolge ist es in Deutschland noch vergleichsweise schwierig Job-Angebote für Remote-Festanstellungen zu finden. Das kann unter anderem am Versicherungsschutz liegen. Doch auch für dieses Problem lässt sich eine Lösung finden. Daher ist es empfehlenswert, auf das Vertrauen von bestehenden Anstellungen aufzubauen und dem Unternehmen in Eigeninitiative die erfolgreiche Umsetzung einer Remote-Position vorzuschlagen.

Mit Sicherheit erhältst du dein „Go“ nicht nach dem ersten Gespräch. Bereite also Lösungsvorschläge für deine individuelle Umsetzung zum Remote-Job vor und liste die oben genannten Vorteile auf, um deinen Chef zu überzeugen.

7Remote im Ausland arbeiten

Das Modell von Remote Work lässt sich gut mit dem Arbeiten im Ausland verbinden. So kann man seinen Job einfach „einpacken“ und mit auf Reisen nehmen, so lange man immer an Orten verweilt, an denen Wifi zur Verfügung steht. Dadurch wird man zu einem “Digitalen Nomaden“ – ein Begriff, der mit dem Trend des Remote arbeitenden Reisenden aufgekommen ist. Diese individuelle Form des Work & Travel verlangt eine Menge Einsatz, Selbstbewusstsein sowie Selbstkenntnis und eine gewisse Toleranz für Unsicherheiten und Einsamkeit.

Aber man muss ja nicht immer auf Achse sein. Auch im Ausland kann man ein Zuhause haben, von dem aus man arbeitet und die Freizeit für Reisetrips und das Kennenlernen der fremden Kultur nutzt.

Auch als Übergang beim Auswandern eignen sich Remote Jobs gut, wenn es noch anfängliche Sprachbarrieren oder andere Herausforderungen im neuen Land gibt und du lieber auf Deutsch oder Englisch mit deinem Unternehmen oder deinen Kunden über die Ländergrenzen hinweg kommunizierst.

Wer noch am Anfang seines Abenteuers, Remote im Ausland zu arbeiten, steht, solle gut planen. Um dich im neuen Land voll und ganz auf die kulturellen Abenteuer einlassen zu können, sollte in Sachen Job alles klar und organisiert sein. Die Vorbereitungen, die im Voraus in Deutschland und in deinem Zielland zu klären sind, können bis zu einem Jahr andauern.

8Remote Jobs in Deutschland: Warum Unternehmen nach deutschsprachigen Mitarbeitern suchen

Viele Unternehmen lagern heutzutage Jobs in alle möglichen Länder aus. Viele Jobs werden aus Indien aus abgearbeitet, das Telesales-Team sitzt in Irland, Spanien oder Portugal und die Auslandsvertretung arbeitet direkt vom jeweiligen Standort aus. Nicht immer handelt es sich aber hierbei um Outsourcing-Jobs. Viel Unternehmer kommen um den wirtschaftlich starken deutschsprachigen Raum kaum herum. Aus diesem Grund werden deutschsprachige Mitarbeiter immer gesucht werden.

Natürlich bedeutet dies nicht, dass man keine Englisch-Kenntnisse für einen internationalen Job braucht. Deutsche Mitarbeiter, die gerne remote arbeiten möchten, haben aufgrund ihrer Sprache einen enormen Vorteil. Viele Schwellenländer bieten günstige Dienstleistungen auf Englisch an. Kaum jemand in Indien oder auf den Philippinen kann aber Deutsch auf Muttersprachler-Niveau sprechen.

Ob als Auslandsreporter, Übersetzer oder Schnittstelle zum deutschen Kunden: Die deutsche Sprache öffnet viele neue Arbeitsmöglichkeiten.

Selbstständige oder Freelancer, die bereits den Sprung in ein ortsunabhängiges Arbeitsmodell gewagt haben, kämpfen oftmals mit Phasen, in denen die Auftragslage schwankt. Ein Remote Job kann hier die nötige Sicherheit geben, denn als Selbstständiger muss man sich nicht nur um die eigentliche Arbeit kümmern, sondern auch in erster Linie, dass man welche bekommt.

Aktuelle Remote Jobs

9Für Arbeitgeber: Remote Mitarbeiter finden und einstellen

Für Arbeitgeber, die sich entschieden haben ihren Mitarbeitern die Freiheit zu geben, von überall aus zu arbeiten, winken ebenso eine handvoll an Vorteilen. Der finanzielle Aspekt, nämlich der, dass mit Remote Work die monatliche Miete für ein Büro wegfällt ist meist der größte Anstoß von Arbeitgebern Remote Arbeit zu unterstützen.

Mittlerweile gibt es viele international erfolgreiche Unternehmen, die entweder komplett remote arbeiten oder teilweise Mitarbeiter auf remoter Basis einstellen. IBM ist nur ein Beispiel, dass Remote Work auch tatsächlich funktioniert.

Glückliche Mitarbeiter sind die besten Mitarbeiter. Kein langes Pendeln mehr zu abgelegenen Büroräumen und vollste Konzentration beim Arbeiten. Viele Fachkräfte haben sich genau aus diesen Gründen für Remote Work entschieden.

Arbeitgeber, die nach Mitarbeitern suchen, die remote arbeiten möchten, haben somit auch eine größere Auswahl an Spezialisten und Fachkräften. Denn jetzt kann man seine Suche weltweit ansetzen und muss sich nicht auf die Spezialisten in einer bestimmten Stadt abgrenzen.

Die neue Jobbörse von Auslandskarriere bietet nicht nur Auslandsjobs und Auslandspraktika an, aber auch Remote Work. Hierfür wurde eine eigene Kategorie in der Stellenbörse erstellt, damit Jobsuchende spielend leicht den passenden Remote Job finden können. Mehr Informationen für Arbeitgeber gibt es hier.

10Remote Jobs finden auf Auslandskarriere

Viele Remote Worker wurden direkt von ihrem Arbeitgeber auf diese Beschäftigungsart angesprochen. Andere wünschen sich einen Job mit mehr Freiheit, wissen allerdings nicht, wie und wo sie einen finden. Remote Jobs sind leider gar nicht so einfach zu finden.

Auslandskarriere.de liefert bereits Experten-Tipps für deine Karriere im Ausland und stellt eine der ersten Anlaufstellen für Arbeitgeber dar, die nach professionellen Kandidaten suchen. Wir haben uns vorgenommen die Lücke für Remote Work zu schließen.

In der Jobbörse findest du regelmäßig Angebote für Remote Jobs, die du von überall aus erledigen kannst, um so deinen Traum vom ortsunabhängigen Arbeiten zu verwirklichen. Unsere Jobbörse gibt es seit dem 2. März 2020 und befindet sich somit noch in der Anfangsphase. Neue Jobs kommen aber täglich rein und du solltest immer mal wieder vorbeischauen, ob was passendes für dich dabei ist.

Aktuelle Remote Jobs

Anastasia Langer hat in den Niederlanden Media & Entertainment Management an einer internationalen Universität studiert. Erasmus-Semester und Praktikum führten sie nach Spanien an die Costa Brava. Zurzeit lebt sie in Berlin und arbeitet als Filmproducerin.