Von Beruf Butler: Einblicke in das Berufsleben eines Butlers

Der Beruf des Butlers ist in unseren Kreisen doch eher ungewöhnlich. Dem Adel und gehobenen Kreisen dient ein Butler und genießt dort auch ein sehr hohes Ansehen. Der Beruf hat schon fast etwas mysteriöses, denn er fordert äußerst präzises Arbeiten, das Einhalten von Etikette und Protokoll sowie das Arbeiten in sehr luxuriösen Umgebungen. Die Erwartungen an diesen Beruf sind allerdings sehr hoch. The International Butler Academy in den Niederlanden hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht Butler auszubilden. Wir wollten mehr über den Beruf des Butlers wissen und haben deshalb Gordon Munro, den CEO der International Butler Academy, interviewt:

  1. Welche Rolle spielen Butler in der heutigen Zeit?

Das kommt ein bisschen darauf an, in welchem Kulturkreis wir uns befinden. Im deutschsprachigen europäischen Teil ist der Beruf des Butlers weniger verbreitet. Mit Ausnahme der Schweiz, die in Prozent zur Bevölkerung den höchsten Butler Anteil der Welt hat. In Indien ist der „Butler“ aus kaum einem Mittelschicht-Haushalt wegzudenken. Nur wird der Hausmanager dort nicht mit der Berufsbezeichnung Butler tituliert. Der negative Faktor, dass die Schere zwischen Arm und Reich aufreizt ist zugegeben etwas positives für unseren Berufsstand. Es gibt immer mehr Menschen, die sich einen Butler leisten können oder wollen. Es gibt auch immer mehr Menschen, die diese Art zu dienen als sehr angenehm empfinden. Von daher ist die Nachfrage von beiden Seiten sehr groß, Butler zu werden und Butler zu engagieren. Somit kann ich sagen, dass der Butler eine wachsende Rolle in unserer Gesellschaft einnimmt.

  1. Was sind die größten Vorteile und Anreize am Butler-Beruf?

Nun, der erste und wichtigste Anreiz sollte sein, dass man von Herzen gewillt ist jemand anderem zu dienen. Sorge zu tragen für jemanden der Unterstützung benötigt. Wer materielle oder finanzielle Anreize sucht, sollte bitte nicht den Weg des Butlers einschlagen. Trotzdem kann es sicherlich ein Anreiz sein in einer gepflegten Atmosphäre zu arbeiten, viel zu reisen, die schönen Seiten des Lebens erfahren zu können. Es klingt überzogen, aber ein Butler ist jemand der sich zu etwas berufen fühlt und nicht jemand der einfach einen Beruf ergriffen hat.

  1. Man könnte meinen ein Butler ist ein „Mädchen für alles“. Was sagen Sie über solche Aussagen?

Wenn der Butler ein Lady-Butler ist, dann könnte diese Aussage zutreffen. Ein Butler ist eine Frau oder ein Mann, die alles können sollten, die alles wissen sollten, die jedes Problem lösen können. Um so mehr Wissen und Fähigkeiten ein Butler beherrscht um so einfacher fällt es Ihm/Ihr den bestmöglichen Service zu bieten. JA, ein Butler ist ein Alleskönner!

  1. Disziplin gehört zweifelsfrei zum Beruf eines Butlers dazu. Kann man sich in diesem Beruf auch Fehler erlauben?

NEIN! Wir sind zwar keine Herzchirurgen, aber wir müssen genau so präzise arbeiten als wären wir einer!

  1. Was ist die größte Herausforderung am Butler Beruf?

Das ist eine persönliche Frage, die jeder Butler wahrscheinlich individuell beantworten würde. Sollte der Butler eine 24/7 Bereitschaft nicht befürworten, sollte er nicht Butler sein. Wer die Frage mit „keine eigenen Familie“ beantwortet, sollte nicht Butler sein. Wer die Herausforderung darin sieht, dass man wenig Freizeit hat, sollte nicht Butler sein. Wer das geringe Einkommen als Herausforderung sieht, sollte ebenso nicht Butler sein. Die eigentliche Herausforderung ist die Wünsche seines Principals im Vorfeld zu kennen und wie aus Zauberhand alle Bereiche schon abgedeckt oder erledigt haben, noch bevor der Principal diese ansprecht. Dies tun wir 24/7 bei 52 Wochen und weil wir es gerne tuen ist es keine Herausforderung.

  1. Ist der Beruf des Butlers ein 24 Stunden Job?

Ich denke die Frage habe ich schon mit Ja beantwortet. Was ich noch nicht beantwortet habe, weil ich Sie ungerne korrigieren möchte. Butler sein ist kein Job, Butler sein ist die Entscheidung eines bestimmten Lifestyles!

  1. Ist dies ein Männer-dominierter Job? Hat man es in diesem Job als Frau schwerer?

Ja, die überwiegende Anzahl sind noch Männer. Nein, Frauen haben es zu mindestens nicht schwerer eine Position zu finden. Als Mann möchte ich nicht in die Falle tappen zu beurteilen ob es Lady-Butler schwerer haben. Die Beantwortung sollte ich einem erfahrenen Lady-Butler überlassen. Wir Butler leben ja nicht auf einer einsamen Insel, wenn es Frauen in anderen Berufen schwerer haben als Männer, so muss ich davon ausgehen, dass dies auch leider auf unsere Berufung zutrifft. Ich kann nur zur Qualifikation etwas sagen und da schneiden Damen im durchschnitt auf unserer Academy etwas besser ab als Männer.

  1. Was ist die Motivation hinter der TIBA (The International Butler Academy)?

TIBA hat eine Vorgeschichte; und zwar begann alles mit einer Personal-Vermittlungs-Agentur, welche wir heute immer noch führen. Vor über 20 Jahren mangelte es unserer Personalvermittlung an fachkundigen Butlern, welche wir gerne vermittelt hätten. Somit kam der Eigentümer der Agentur auf die Idee das fehlende Personal selbst auszubilden. Die Motivation heute ist, dass wir unseren Klienten gerne die besten Butler der Welt vermitteln können. Butler, die nahezu in Perfektion, sich um ihr Haus und Familie kümmern und bemühen. Sowohl auf der anderen Seite Menschen jeden Alters eine neue Ausbildung zu offerieren, eine Tür in ein neues Leben zu öffnen manchmal sogar unseren Studenten neue Motivation zu bereiten etwas Neues, Großes aus ihrem Leben zu machen. Wir sind nicht nur eine Academy für Personen, die die Berufung des Butlers sein perfektionieren wollen, wir sind auch eine Schule des Lebens. Wir könnten mit unserem Lehrplan gleich morgen einen Höhere-Töchter-Kursus abhalten und ohne das sie Butler werden wollen diesen ein enormes potenzial für ihr zukünftiges Leben vermitteln.

  1. Ist es üblich, dass Butler im selben Haus wie der Arbeitgeber leben?

Das ist die klassische Art des Butler Lebens, ja! Aber heutzutage nicht mehr erforderlich oder auch nicht immer vom Principal gewünscht. Wer hingegen ein 24/7 Butler ist, der wird nicht rumherum kommen im selben Haus oder zu mindestens auf demselben Anwesen zu wohnen.

  1. Wie lange dauert die Ausbildung zum Butler und wie lange haben die vorherigen Alumni gebraucht, um an einen Job zu kommen?

Die Grundausbildung beginnt mit einem 10 Wochen Kursus an unserer Academy. Danach bieten wir für interessierte und talentierte ein 3-6-monatiges Praktikum im „Huize Damiaan“ an. Das ist mehr oder weniger was wir empfehlen bevor man sich professionell als Butler vermarkten möchte. Einen wirklichen Zeitraum kann ich Ihnen nicht benennen, wie lange es dauert bis man eine Stelle findet. Butler in einem privaten Haus zu sein ist eine sehr sensible Position. Der fähigste Butler brauch ab und an Monate bis im richtigen Haus die richtige Stelle vakant ist. Wir haben aber auch schon Studenten vermittelt.

  1. Ist der Butler-Beruf auch etwas für Quereinsteiger oder eher hauptsächlich für Personen aus dem Service-Bereich?

Wir sind überaus erfolgreich mit Quereinsteigern. Viele unserer Studenten sind ehemalige Bänker, Rechtsanwälte, Künstler, die etwas Neues in Ihrem Leben suchen. Unser Service ist recht unterschiedlich zum klassischen Hospitality Service daher haben Studenten, die zuvor in Hotels oder Restaurants gearbeitet haben am Anfang oft Schwierigkeiten sich umzustellen oder auch neue Fähigkeiten zu entwickeln.

  1. Welche Anforderungen stellen Sie an die angehenden Butler?

Leidenschaft für unseren Service, absolute Loyalität, absolute Diskretion, ein absolut integrer Charakter, den Willen perfekte Umgangsformen zu leben, sehr gute Kommunikationsfähigkeiten.

  1. Wie sieht eine übliche Karrierelaufbahn eines Butlers aus?

In unserer Welt gibt es keinen üblichen Karriereweg. Ein Butler beginnt wie alle als Lehrling (Footman), arbeitet sich zum Underbutler oder Assistenz-Butler hoch und wird dann mit der entsprechenden Erfahrung eines Tages Head-Butler eines privaten Haushalts.

  1. Einige Sourcen geben an, dass man als Butler 150.000 Euro im Jahr verdienen kann. Denken Sie dies ist ein übliches Gehalt in diesem Bereich?

Ein Butler-Gehalt startet für einen sehr jungen unerfahrenen Butler/in bei ca. EUR 30.000 pro Jahr und kann je nach Land und Position und Erfahrung und Verantwortung bis zu EUR 400.000 hoch gehen. Es wäre aber absolut unseriös den Anschein zu verbreiten, als wäre das ein normales Gehalt. Natürlich sind Gehälter jenseits der EUR 100.000 Marke nicht alltäglich und nur ein kleiner Kreis von sehr, sehr erfahrenen und guten Butlern mit einer Vielfältigkeit an Fähigkeiten werden ein solches Gehalt erzielen. Ich komme aus dem Pferdesport, daher benutze ich folgendes Gleichnis. Deutschland hat Tausende von spitzen Pferden, die im internationalen Sport etliches gewinnen könnten, aber trotzdem gehen davon nur vier zur Olympiade, genau so ist es mit Butlern und einem spitzen Gehalt.

  1. Wie sieht die Exit-Strategie eines Butlers aus bzw. in welchem Bereich kann man arbeiten, wenn man nicht mehr als full-time Butler arbeiten möchte?

Die Möglichkeiten sind geradezu endlos, Ein Butler muss nicht zwingend Vollzeit arbeiten. Hotel-Butler arbeiten in Schichten, Cruise-Ship Butler in einem Perioden-System. Privat Jet Butler Tageweise, Reise-Butler auf Zuruf oder Buchung, etc. Im Privaten Haushalt ist es weise den erfahrenen älteren Butler über 1 bis 2 Jahre ausklingen zu lassen und den Nachfolger in der Zeit langsam, aber sicher aufzubauen, insofern man einen fließenden Übergang wünscht.

Reportage von abc über die International Butler Academy:

Über The International Butler Academy: „Capital Finance International zeichnet „The International Butler Academy“ als die beste Butler School der Welt aus. Die International Butler Academy (TIBA) ist eine einzigartige, exklusive und professionelle Butler und House Management Schule. Wir sind stolz darauf, das beste und innovativste Butler Service Trainingsinstitut der Welt zu sein, welches seinesgleichen sucht. Wir sind ebenso stolz darauf, dass sich einige der wohlhabendsten Familien der Welt, internationale Unternehmen sowie Fünf-Sterne-Hotels, Resorts, Privatclubs und Kreuzfahrtgesellschaften für Mitarbeiterschulungen, Personalbeschaffung und unsere hochspezialisierten Beratungsleistungen an uns wenden. Unser umfassendes, staatlich lizenziertes Trainingsprogramm mit einer Dauer von 10 Wochen und 800 Unterrichtsstunden führt jeden Schüler in alle erwarteten Aufgaben eines Butlers, Personal Assistant, Valet, House und Estate Managers ein.“ Mehr Informationen finden Sie hier.

© Fotos: Bilder bereitgestellt von The International Butler Academy.