Chronisches Fernweh: Wenn man gerade aus dem Ausland kommt und schon wieder zurück will

Daniela ist erst vor vier Monaten von ihrem Auslandssemester in England zurückgekommen und wenn es nach ihr gehen würde, dann würde sie am liebsten gleich wieder in die weite Welt ziehen. Eigentlich hat sie sich so sehr auf Zuhause und ihre Liebsten gefreut, doch bereits nach kurzer Zeit kam sie sich absolut fremd in ihrem eigenem Land vor.

Der Eigenkulturschock ist absolut typisch, wenn man längere Zeit im Ausland verbracht hat: Alles erscheint grau und trist und man fragt sich ‚war die Dame beim Bäcker schon immer so unfreundlich?‘

Das Leben im Ausland schien die schönste Zeit in ihrem Leben gewesen zu sein. Jetzt ist sie mitten im Alltagstrott und sehnt sich nach der Zeit im Ausland zurück. Alles hinschmeißen und ins Ausland ziehen, kann Daniela allerdings nicht. Zu hart hat sie in ihrem Studium gekämpft und in anderthalb Jahren hat sie den Abschluss endlich in der Tasche.

Was tun bei chronischem Fernweh?

Die Achterbahn der Gefühle inklusive Eigenkulturschock nach einem längeren Auslandsaufenthalt ist völlig normal. Zu schnell ist dann die Anfangszeit vergessen, in der man schüchtern in der Ecke der Universität stand und am liebsten wieder heimfahren wollte. Das Fernweh pendelt sich bei vielen wieder ein, sobald sie wieder eine Routine gefunden haben. Andere wiederum informieren sich kurz nach der Rückkehr nach anderen Möglichkeiten für Auslandsaufenthalte. Viele Globetrotter haben bereits in mehreren Ländern gelebt und beschreiben ihr Fernweh deshalb auch als Sucht.

Für die Daheimgebliebenen ist es absolut unverständlich. Wieso kann man nicht in seiner Heimat leben und glücklich sein?

Ein Auslandsaufenthalt ist ein bisschen wie verliebt sein. Alles ist neu und möchte erkundet werden. Es eröffnen sich einem andere Perspektiven, man lernt neue Leute kennen und der Horizont wird erweitert. Wieder Zuhause angekommen ist meist alles so wie immer und man geht wie gewohnt zu den selben Restaurants, Cafés und Shops.

Hier fünf Tipps gegen chronisches Fernweh:

  1. Neues in der Heimat entdecken: Sei es ein Restaurant oder eine andere Stadt. Wer sich immer nur in den selben Kreisen bewegt, kommt schnell in einen Trott.
  2. Reise planen: Auch wenn man jetzt vielleicht todunglücklich ist, dass der tolle Auslandsaufenthalt vorbei ist. Das Lieblingsland ist nicht aus der Welt und wenn die Zeit und das Geld es zulässt, dann kann man auch in das Land reisen und Vorfreude ist bekannt die schönste Freude.
  3. Mit den Freunden aus dem Ausland in Kontakt bleiben: Sei es Facebook, LinkedIn oder Skype. So einfach wie heutzutage war es noch nie mit Leuten aus dem Ausland in Kontakt zu bleiben.
  4. Lieblingsland verfolgen: Radio, News, Filme oder Bücher wollen zu dem Lieblingsland entdeckt werden.
  5. Produkte aus dem Land nach Hause holen: Viele Sachen, die man im Land zu lieben gelernt hat, gibt es eventuell in speziellen Onlineshops oder einfach über eBay oder Amazon.

Wer sich Hals über Kopf in ein anderes Land verliebt hat, der kann seine Auswanderung oder seinen nächsten Auslandsaufenthalt richtig planen und erst einmal Zuhause ankommen.

Mehr zum Thema: