Praktikum in Kanada

Kanada mit seinen lebendigen Städten und der unberührten Natur ist eine Reise wert. Auch für ein Praktikum eignet sich das zweitgrößte Land der Welt hervorragend. Zahlreiche Stellen finden sich in den Großstädten. Aufgrund der starken Wirtschaft Kanadas bieten Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen Praktikumsstellen an. Doch auch in ländlicheren Gegenden kann man Praktika finden.

Neben dem Praktikum empfiehlt es sich, die Weiten des Landes kennen zu lernen. Die Kanadier gelten als sehr freundlich, somit macht das Erkunden von Land und Leuten doppelt Spaß. Des Weiteren kannst du mit einem Auslandspraktikum in Kanada deine Sprachkenntnisse in Englisch, Französisch oder sogar in beiden Sprachen verbessern.

Wie und wo finde ich ein Praktikum in Kanada?

In der Praktikumsbörse von Auslandskarriere findest du viele attraktive Stellenangebote aus verschiedenen Branchen. Die meisten Praktika in Kanada werden in den größten Städten Toronto, Montreal, Vancouver und Calgary angeboten. Hier leben die meisten Menschen und somit siedeln sich hier auch die Unternehmen an. Die wichtigsten Wirtschaftssektoren sind Dienstleistungen, Industrie und Landwirtschaft. Die größten Unternehmen stammen aus dem Bankenwesen und befinden sich meistens in Toronto. Mit mehr als sechs Millionen Einwohnern in der Metropolregion ist Toronto die größte Stadt Kanadas.

Doch auch in ländlicheren Gegenden werden regelmäßig Praktikumsstellen angeboten. Die Branchen, die hier vorherrschen, sind Landwirtschaft und Tourismus. Für das echte Kanada-Feeling eignet sich zum Beispiel die Arbeit auf einer Ranch.

Egal für welche Sparte du dich entscheidest, spannend ist auch, welche Sprache im entsprechenden Gebiet gesprochen wird. Offiziell ist Kanada zweisprachig und die Amtssprachen Englisch und Französisch. Somit gilt das Recht Dienstleistungen im ganzen Land auf beiden Sprachen wahrnehmen zu können. Viele Kanadier sprechen beide Sprachen; es gibt aber auch Einwohner, die nur Englisch oder nur Französisch sprechen. Die meisten französischsprachigen Kanadier leben in Québec, doch auch in anderen Ecken des Landes, zum Beispiel in Ontario, gibt es frankophone Bevölkerungsgruppen. Welche Sprache in deinem Praktikumsunternehmen gesprochen wird, ergibt sich somit aus der Lage innerhalb Kanadas.

Wie finde ich ein bezahltes Praktikum in Kanada?

Da ein Aufenthalt in Kanada recht kostspielig sein kann, empfiehlt es sich zu versuchen, ein bezahltes Praktikum zu ergattern. Achte am besten bereits bei den Praktikumsbeschreibungen darauf, dass die Stellen bezahlt sind, auf die du dich bewirbst. Im Zweifel lohnt es sich kurz nachzufragen, bevor du viel Zeit und Mühe in eine Bewerbung investierst.

In der Praktikumsbörse von Auslandskarriere findest du regelmäßig bezahlte Praktikumsstellen von verschiedenen Unternehmen in Kanada.

Die Höhe des Praktikumsgehalts hängt von verschiedenen Faktoren ab wie zum Beispiel der Länge des Praktikums, aber auch von deinen Erfahrungen. Außerdem ist auch dein Verhandlungsgeschick gefragt. Sprich das Thema im Bewerbungsgespräch ruhig an.

Voraussetzungen für ein Auslandspraktikum in Kanada

Für die Einreise nach Kanada benötigst du in jedem Fall ein Visum. Für junge Leute zwischen 18 und 35 Jahren besteht die Möglichkeit am Youth Mobility Program (YMP) teilzunehmen, das Visa speziell für Kanada vergibt. Weitere Voraussetzungen für die Bewerbung sind, dass du entweder Student oder berufstätig bist und bereits über einen Praktikumsplatz oder einen Arbeitsvertrag verfügst.

Besonders gut eignet sich das “International Co-Op Visum”, das auch “Internship Visum” genannt wird. Mit diesem Visum hast du die Möglichkeit einen Aufenthalt von bis zu zwölf Monaten bei einem Praktikumsgeber gewährt zu bekommen. Die Anzahl der Vergaben dieses Visums sind zwar jedes Jahr limitiert, doch meistens ist die Nachfrage geringer als die Anzahl an Visa. Das bedeutet, dass du gute Chancen hast, ein “International Co-Op Visum” zu erhalten.
Trotzdem solltest du rechtzeitig mit der Bewerbung für das Visum beginnen, um zu garantieren, dass du deine Praktikumsstelle antreten kannst.

Praktikum in Kanada: Kosten

Für deine Pläne, ein Praktikum in Kanada zu absolvieren, solltest du dir einen Finanzplan erstellen, um ein finanzielles Polster garantieren zu können. Folgende Kostenpunkte solltest du beachten:

  • Visum: Die Bearbeitungsgebühr für dein Visum liegt bei ungefähr 100 bis 170 Euro. Des Weiteren wird eine Service-Gebühr von etwa 60 Euro für die Aufnahmen deiner biometrischen Daten erhoben. Außerdem wird bei der Visa-Bewerbung ein Nachweis von Rücklagen verlangt, die bei ungefähr 1750 Euro liegen müssen.
  • Flüge: Bei den Flugpreisen solltest du mit 500 Euro aufwärts rechnen. Manchmal findet sich ein günstigerer Deal. Besonders, wenn du beim Anreisedatum Spielraum hast oder vielleicht sogar einen Zwischenstopp in Kauf nimmst.
  • Versicherung: Für den Visa-Antrag musst du eine Auslandskrankenversicherung vorweisen könen. Diese lässt sich mittlerweile relativ günstig abschließen. Doch solltest du nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Dienste achten, die abgedeckt werden. Wenn du in Kanada Outdoor-Aktivitäten nachgehen möchtest, empfiehlt sich gegebenenfalls ein Zusatz in der Versicherung.
  • Unterkunft: Die Kosten für deine Unterkunft können stark variieren, abhängig davon wo und wie du wohnst. In den Großstädten kannst du dabei mit höheren Mieten für zum Beispiel ein WG-Zimmer rechnen.
  • Lebensunterhalt: In diese Kategorie fallen alle Kosten des alltäglichen Lebens wie zum Beispiel öffentlicher Transport, Lebensmittel und Artikel des täglichen Bedarf, aber auch Aktivitäten, die du vielleicht am Wochenende unternehmen willst. Die Höhe dieser Kosten hängt also ebenfalls stark von der Stadt und deinen Bedürfnissen ab.

Bewerbung in Kanada: Formelle Unterschiede

Bei der Bewerbung gibt es einige wenige, aber gewichtige Unterschiede zu beachten. Zum einen besteht die kanadische Bewerbung lediglich aus einem Anschreiben (cover letter) und einem Lebenslauf (resume). Weglassen kannst du also Anhänge wie Zeugnisse oder Urkunden. Hingegen üblicher ist das Beilegen von Referenzen, sogenannten “letters of recommendation”. In einem “letter of recommendation” bewertet zum Bespiel ein Lehrer oder ehemaliger Praktikumsgeber deine Arbeitsmoral und Sozialverhalten. So ein Schreiben ist stets mit Kontaktdaten zum Verfasser versehen, sodass er oder sie bei weiteren Fragen kontaktiert werden kann.

Bei deinem Lebenslauf solltest du noch beachten, dass man in Kanada Wert auf Gleichstellung legt. Daher gehören in den Lebenslauf weder ein Foto, noch Angaben zu deinem Alter oder deiner Religionszugehörigkeit.

Zudem ist es wichtig auf die korrekte Sprache zu achten, in der die Bewerbung verfasst werden sollte. Dies lässt sich meistens bereits aus der Praktikumsanzeige erkennen. Ansonsten gilt auch hier, dass du dies kurz erfragen kannst.

Wo wohne ich während meines Praktikums in Kanada?

Für die Unterkunftssuche lohnt es sich beim Praktikumsgeber nachzufragen, ob dieser dich dabei unterstützten kann. Manchmal werden solche Dienste von Unternehmen angeboten oder die Firma verfügt sogar über eine Praktikumswohnung. Besonders in der Tourismus-Branche oder bei der Arbeit auf einer Ranch gibt es eventuell die Möglichkeit, Kost und Logis vor Ort zu erhalten.

Wenn dein Praktikumsort sich in einer Stadt befindet, wirst du dir wohl ein Zimmer mieten wollen. Zu den gängigen Webseiten für deine Zimmersuche gehört zum Beispiel kijiji.ca. Die Preise für ein Zimmer können stark variieren, je nach Stadt und Lage.

Leben in Kanada während des Praktikums

Kanada bietet einen aufregenden Mix von faszinierenden Städten und schier unendlicher Natur von Bergen, Tälern, Seen und Meer. Auch die berühmten Niagarafälle befinden sich in Kanada an der Grenze zu den USA. Daher empfiehlt es sich, neben deinem Praktikum Land und Leute zu erkunden.

Nicht nur in der Landesflagge findet sich das Blatt eines Ahornbaums wieder. Auch in der kanadischen Kulinarik ist Ahornsirup eine typische Zutat, die aus keinem Haushalt wegzudenken ist. Besonders beliebt ist der süße Saft zu Pfannkuchen zum Frühstück. Aber auch auf Eis oder Waffeln schmeckt der Sirup hervorragend.

Eine weitere Köstlichkeit ist Poutine. Das in Québec entstandene Fast-Food-Gericht bestehend aus Pommes mit Cheddar-Käse, ist im ganzen Land beliebt. Daher solltest du dir diesen Snack auf gar keinen Fall entgehen lassen.

Auch wenn ungefähr 82 Prozent aller Einwohner Kanadas in den Städten und nicht in der atemberaubenden Wildnis leben, können die Winter sehr lang und kalt werden. Wenn dein Praktikum in diese Zeit fällt, solltest du dir also auf jeden Fall warme Stiefel und eine dicke Winterjacke zulegen.

Wie finde ich Freunde in Kanada?

Die Kanadier gelten als sehr freundliche Menschen. Das ist auf der ganzen Welt bekannt. Es wird dir öfter passieren, dass Fremde dich anlächeln und dich grüßen. Mit Offenheit und Neugier solltest du also leicht Leute kennen lernen und somit auch Freunden finden können.

Für Aktivitäten am Feierabend findest du vielleicht Kollegen oder Mitbewohner, die mit dir auf einen Drink ausgehen oder einen Spaziergang unternehmen. Falls deine Praktikumszeiten es zulassen, hast du eventuell auch die Möglichkeit dich in einem Club anzumelden, zum Beispiel einem Sportverein. Zu den Nationalsportarten von Kanada gehören Eishockey und Lacrosse.

Sieh dich außerdem nach Gleichgesinnten um, die vielleicht auch gerade ein Praktikum in Kanada absolvieren. Gemeinsam könnt ihr am Wochenende das Land bereisen.