Jobwechsel: Wann ist die beste Zeit im Jahr sich zu bewerben?

Wann ist die beste Zeit für einen Jobwechsel? Wenn es darum geht sich auf einen Job zu bewerben, dann muss man selbstverständlich Fristen einhalten. Doch wer schon länger nach einem Job sucht und nur darauf wartet, dass der richtige Job ausgeschrieben und frei wird, sollte wissen, wann man sich am besten bewerben sollte. Wer den Rekrutierungskalender versteht, der weiß, in welchem Monat man sich bewerben sollte und in welchem Monat man geringere Chance hat überhaupt zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.

Start ins neue Jahr und in den neuen Job: Januar und Februar

Der Monat Januar fängt langsam an, da sich noch viele Mitarbeiter im Winterurlaub befinden und erst nach und nach zur Arbeit zurückkehren. Mitte Januar sollten sich die meisten Mitarbeiter wieder gut eingearbeitet haben und zu dieser Zeit erhalten die meisten Unternehmen ihr Budget für Neueinstellungen. Alle Bewerbungen, die im November und Dezember aufgrund von einem knappen Budget zurückgehalten wurden, können jetzt im neuen Jahr genehmigt werden. Zu dieser Zeit befinden sich auch die meisten Entscheidungsträger im Büro und es ist einfacher und schneller ein klares „Ja“ zu einer neuen Einstellung zu erhalten. Viele Unternehmen zahlen im Dezember Weihnachtsgeld an ihre Mitarbeiter aus und daher zögern einige Mitarbeiter ihre Kündigung bis Ende Dezember hinaus, um sich diesen Bonus zu sichern. Dies ist natürlich ein weiterer Grund, warum man sich im Januar oder Februar bewerben sollte, da zu dieser Zeit einige Mitarbeiter das Unternehmen verlassen. Wer es auf eine höhere Position abgesehen hat, der sollte sich zu dieser Zeit bewerben, da es womöglich mehr offene Stellen als Bewerber für einige Positionen geben kann.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen: März, April und Mai

In den Monaten vor dem Sommer, planen die Personaler schon ein, dass es zu dieser Zeit ruhiger wird und weniger Bewerbungen eintreffen, so dass der Bewerbungsprozess in diesem Zeitraum beschleunigt wird. In der Tourismusindustrie und anderen Branchen, die im Sommer Hochsaison haben, fangen ihren Bewerbungsprozess in den Monaten März, April und Mai an.

Das Sommerloch: Juni, Juli und August

Zu dieser Zeit befinden sich viele Entscheidungsträger im Urlaub. Wer nicht eingestellt wurde, um einen Mitarbeiter über den Sommer hinweg zu vertreten, sollte lieber bis Ende August abwarten, um sich ernsthaft zu bewerben. Ein weiterer Grund, der den Bewerbungsprozess in dieser Zeit verlangsamt ist, dass es in diesem Zeitraum schwieriger ist das ganze Team beisammen zu haben und über einen möglichen Zuwachs zu sprechen. Viele Projekte befinden sich in der Endphase und der Bewerbungsprozess kann erheblich in die Länge gezogen werden.

Zurück aus dem Sommerurlaub: September und Oktober

Gut erholt aus dem Sommerurlaub sind die meisten Mitarbeiter wieder im Büro und neue Projekte starten zu dieser Zeit. Wer einen neuen Job sucht und nicht bis zum nächsten Jahr warten möchte, sollte diesen Zeitraum nutzen, um Bewerbungen rauszuschicken bevor das Unternehmen sich auf die Weihnachtspause vorbereitet. Viele Personaler suchen jetzt verstärkt nach qualifizierten Bewerber, da sie wissen, dass es Ende des Jahres schwieriger wird jemand passenden zu finden. Somit ist der September und Oktober die zweitbeste Phase im Jahr sich auf neue Jobs zu bewerben.

Das Jahr legt sich schlafen: November und Dezember

Der November und Dezember ist in den meisten Branchen die stressigste Zeit. Die Anzahl der ausgeschriebenen Stellen nimmt genauso ab wie die Zahl der Bewerber. Ein Grund sich dennoch zu dieser Zeit zu bewerben ist, dass es womöglich weniger Konkurrenz zu dieser Zeit gibt und man durchaus Glück haben kann, noch zu Ende des Jahres einen neuen Job zu bekommen. Die letzten zwei Dezemberwochen gelten in der Branche als Geheimtipp. Wer sich in dieser Zeit bewirbt, kann als einer der ersten neuen Mitarbeiter für das neue Jahr eingestellt werden.

Wie verläuft der Rekrutierungskalendar für die Südhalbkugel?

Die Jahreszeiten wie auch der Rekrutierungskalender verläuft auf der Südhalbkugel etwas anders als der oben beschriebene Kalender für die Nordhalbkugel. Zum einen muss man beachten, dass zur Weihnachtszeit Sommer auf der Südhalbkugel ist, was bedeutet, dass die Ferienzeit von Dezember bis Februar geht. Demnach ist Ende Februar bis April der beste Zeitraum, um sich für einen neuen Job zu bewerben. Ein weiterer Unterschied ist das Steuerjahr beziehungsweise das Geschäftsjahr in einigen Ländern der Südhalbkugel. Während in Europa (mit Ausnahme von Großbritannien) und den USA das Geschäftsjahr auch dem Kalenderjahr (1. Januar bis 31. Dezember)  entspricht, laufen die Uhren auf der Südhalbkugel teilweise anders. In Australien und Neuseeland läuft das Geschäftsjahr vom 1. Juli bis zum 31. Juni und in Südafrika vom 1. April bis zum 31. März. Dies hat dann natürlich auch Auswirkungen auf das Firmenbudget und die geplanten Einstellungen für das kommende Jahr.