Motivationsschreiben auf Englisch: So gelingt der Letter of Motivation

Motivationsschreiben auf Englisch
Wer für das Studium im Ausland, für einen englischsprachigen Studiengang im Inland, ein Stipendium oder eine Trainee-Stelle ein Motivationsschreiben auf Englisch verfassen muss, der kann an dieser Aufgabe recht schnell verzagen. Doch genau hier liegt der Knackpunkt: Dir wurde diese Aufgabe gestellt, damit du dich beweisen kannst. Denn ohne Fleiß – kein Preis.

Ein Motivationsschreiben zu formulieren kann schwer sein – und dann auch noch auf Englisch? Dies kann einen wirklich zum Verzweifeln bringen. Wie formuliert man seine Motivation am besten? Habe ich mich auch richtig auf Englisch ausgedrückt? Wie steche ich unter den anderen Kandidaten hervor?

Dies sind alles Fragen, die du dir stellen solltest, wenn du einen Letter of Motivation schreiben möchtest.

Achtung

Bitte verwechsle den Letter of Motivation nicht mit einem Cover Letter. Auch wenn in einigen Regionen das Bewerbungsanschreiben als „Motivationsschreiben“ bezeichnet wird, handelt es sich im englischsprachigen Ausland hierbei nur um die Trainee- oder Universitätsbewerbungen. Hier entlang, wenn du Tipps zum Thema englische Bewerbung suchst.

Herangehensweise zur Erstellung eines Letter of Motivation

Recherche ist das A und O

Die falsche Recherche führ zwangsläufig zu oberflächlichen Argumenten. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Gehe wirklich der Frage nach dem „Warum“ auf die Spur.

Das Studienfach ist also interessant? Aha!

Und es bietet auch noch Karrierechancen? Ach so!

Mit solchen oberflächlichen Argumenten beindruckst du niemanden. Um die richtigen Motivationsargumente zu finden, musst du recherchieren, und ja, dies ist sehr zeitaufwendig. Um dir die Recherchearbeit zu erleichtern, kannst du die folgenden Fragen beantworten:

  • Warum möchte ich dieses Fach studieren?
  • Was ist deine erste/zweite/dritte Studiengangswahl?
  • Was unterscheidet dein Favoritenfach von anderen Studiengängen?
  • Warum möchtest du dieses Fach an dieser Hochschule studieren?
  • Wie sehen deine kurz- und langfristigen Zukunftspläne aus?

Die richtige Struktur für das Motivationsschreiben auf Englisch

Motivationsschreiben auf EnglischDer „Ach, bevor ich es vergesse, ich habe ja noch Skills in dem Bereich X“-Stil kommt nie gut an. Dein Motivationsschreiben sollte sich gut lesen und dazu gehört eine gute und simple Struktur. Oftmals ist die einfachste Struktur die Beste, da sich hier der rote Faden erkennen lässt und das Schreiben stimmiger macht.

Hier sind zwei verschiedene Strukturen, wie man ein Motivationsschreiben auf Englisch am besten gliedert:

Past/Present/Future

  • Past: Erzählen was man in der Vergangenheit gemacht hat (Abitur, Auslandsjahr, Work & Travel usw.)
  • Present: Was man aktuell macht (Sprachkurse, noch mitten im Abitur, Planung der Zukunft)
  • Future: Wo man in Zukunft hinmöchte (Short-term & Long-term Future Plans)
    Bei dieser Struktur ist es wichtig, dass man nachvollziehen kann, wie ein Erlebnis dich zum nächsten geführt hat. Von kitschigen Erzählungen aus der Kindheit wird hier allerdings abgeraten. 

Ein Beispiel: Erik hat in seiner Jugend leidenschaftlich Extremsport betrieben. Aufgrund eines Unfalls musste er über einen längeren Zeitraum zu einem Physiotherapeuten. In dieser Zeit hat er viel über seinen eigenen Körper gelernt – mehr als während seiner aktiven Zeit im Sport. Nach dem Abitur entschied er sich deshalb für eine Ausbildung als Physiotherapeut. Da er sich mehr Wissen aneignen möchte, hat er sich jetzt entschieden, im Ausland Medizin zu studieren.

Beantwortung von Fragen

  • Warum bewirbst du dich für diesen Studiengang?
  • Welches Gebiet interessiert dich besonders und warum?
  • Was macht das Studium so besonders?
  • Warum diese Universität?
  • Was sind deine Zukunftspläne?
  • Was machst dich zu dem perfekten Kandidaten? Was hast du zu bieten?

Bei dieser Struktur kann man wunderbar zunächst alle Fragen ausführlich beantworten. Der erste Entwurf hilft einem danach, einen schlüssigen Text zu verfassen.

Den Leser nicht vergessen

Stelle dir vor, du sitzt im Komitee für die Auswahl von Studienplätzen und hast schon 1.000 Motivationsschreiben gelesen. Möchtest du dann noch das 1001. Motivationsschreiben lesen, dass genauso anfängt wie alle andern: „I have always been interested in XY“?

Letter of Motivation übersetzen

Zudem kann eine falsche Anrede das Motivationsschreiben in die falsche Richtung lenken:
„To whom it may concern“ oder „Dear Sir or Madam“ ist zu förmlich und sagt nichts aus. Der Letter of Motivation ist zwar als Brief gedacht, aber auch ein „To whom it may concern“ hört sich eher danach an, als ob du eine Beschwerde an eine Abteilung schickst. Besser ist es daher, wenn man den Namen des Entscheidungsträgers kennt oder simpler: „Dear Committee Members“ oder „Dear Hiring Members“ (für Trainee-Stellen).

Eine Anrede ist aber nicht zwingend notwendig beim Letter of Motivation. Wer die starre Struktur des Motivationsschreibens aufbrechen und sich besonders interessant machen möchte, der kann ein passendes Zitat wählen. An dieser Stelle muss betont werden, dass das Zitat nicht von einer polarisierenden Person stammen sollte, denn damit kannst du dich sehr schnell ins Abseits schießen.

Überarbeitung und Korrektur

Steht der erste Entwurf, sollte man sich eine kurze Pause gönnen. Wenn man zu lange an einem Text arbeitet, fallen einem die eigenen Fehler nicht mehr auf. Noch schlimmer ist es, wenn der Text in einer Fremdsprache verfasst wurde. Deshalb solltest du dein Motivationsschreiben nach dem ersten Entwurf nochmals überarbeiten und dann von einem englischsprachigen Muttersprachler Korrektur lesen lassen.

Die richtige Präsentation: das Design

Auch wenn du das Dokument nur digital hoch lädst, denke an das Design. Allzu verrückt sollte man es mit der Farbwahl nicht treiben. Auch hier gilt: Befrage deine Familie und Freunde, was sie zu dem fertigen Entwurf sagen. Erscheint das Dokument stimmig, wirkt es klassischer. Hierzu gehört, dass man nicht mehr wie zwei Schriftarten und – größen verwendet und sich auf maximal zwei Farben beschränkt.

Motivationsschreiben auf Englisch schreiben lassen

Wem all der Trouble zu viel wird, kann sich das Motivationsschreiben ebenso schreiben lassen. Die Englische Karrieremanufaktur hat sich unter anderem auf englische Motivationsschreiben spezialisiert. Die Agentur gibt es seit 2013 und englische Bewerbungsunterlagen werden professionell erstellt. Das Besondere: Nach Auftragserteilung erhält man einen Fragenkatalog, der gezielt auf die Motivation anspielt. Somit fließt eine persönliche Note in das Motivationsschreiben mit ein.

Marlene Schimanski ist die Gründerin und Chefredakteurin von Auslandskarriere. Sie lebte bereits in fünf verschiedenen Ländern (Portugal, Island, Österreich, Irland und Australien) und ist 2013 nach Australien ausgewandert. Sie hat bei PwC und KPMG im Global Mobility gearbeitet, bevor sie sich als Englisch-Übersetzerin und Karrierecoach selbstständig machte. Sie hat einen Masterabschluss in International Business Administration.