Produkte, die im Ausland viel teurer oder billiger als in Deutschland sind

Die Deutschen sind Schnäppchenjäger und Pfennigfuchser. Je günstiger das Preisangebot, desto besser. Sollte es im Nachbarland billiger als daheim sein, unternehmen Sie auch Einkaufsausflüge über die Grenze, um ein paar Cents zu sparen. Es kann durchaus Sinn machen, Kaffee weiter westlich in den Niederlanden oder Benzin weiter östlich in Tschechien einzukaufen. Bei anderen Anrainern warten jedoch ungewohnt hohe Beträge. Ein Bier geht bei den skandinavischen Nachbarn im Norden richtig in den Geldbeutel. Wer sich längere Zeit im Ausland aufhält oder plant dies zu tun, sollte sich daher mit den Preisen im Wunschland befassen. Dies hilft, Ausgaben zu kalkulieren und die alltäglichen Lebenshaltungskosten einzuschätzen. Auslandskarriere zeigt, in welchen Ländern bei welchen Produkten die Preisunterschiede am größten sind. So erleben Sie keine unangenehme Überraschung, wenn Sie an der Kasse für eine Tafel Schokolade oder ein Stück Käse das Vielfache wie in Deutschland hinlegen müssen.

Produkte, die im Ausland mehr kosten

Lebensmittel

Milch ist in Deutschland ein Grundnahrungsmittel, das günstige 70 Cent pro Liter kostet. Ganz anders verhält es sich in vielen Ländern Asiens, wo Kuhmilch weniger herkömmlich ist. Am teuersten ist Milch in Hongkong, wo ein Liter mit 2.58 Euro zu Buche schlägt. In Taiwan, Singapur, dem Libanon und Südkorea muss man mit 1.80 bis 2.50 Euro rechnen.

Eine simple Flasche Wasser (1.5 Liter) kann in Grönland zu einer kostspieligen Angelegenheit werden. Dort beträgt der Preis nämlich umgerechnet 3 Euro. Teuer ist Tafelwasser ebenfalls in Norwegen, Barbados und auf den Caymaninseln.

Käseliebhaber müssen in Kanada tief für Mozzarella oder Cheddar in die Tasche greifen. Fast 5 Euro kosten 320 Gramm geriebener Mozzarella-Käse, während dieser in der 200 Gramm-Variante in Deutschland für 1.39 Euro zu haben ist.

Die Lindt-Schokolade ist in Südafrika ein Luxusartikel und kostet dementsprechend um die 3 Euro pro Tafel. Das ist das Doppelte wie in Deutschland. Ebenso kosten andere deutsche, importierte Schokoladenwaren wie Milka, Ferrero Rocher oder Toffifee sehr viel mehr als Zuhause.

Wer gern eine Tasse Kaffee in einem Café trinkt, den kostet dies in Dänemark umgerechnet stolze 4,70 Euro. In Island, Katar, Norwegen und der Schweiz zahlen Kaffeeliebhaber zwischen 4.20 und 4.70 Euro für den Genuss.

Generell müssen Verbraucher in der Schweiz und Norwegen einiges an Geldmitteln aufbringen, um Nahrungsmittel einzukaufen. Oft kosten Produkte gut die Hälfte mehr als in Deutschland, und wer sich hier für einige Zeit aufhält, muss dies im Budget haben.

Produkte des täglichen Bedarfs

Wenn es um Waschpulver geht, so lohnt sich für die Belgier die Fahrt über die Grenze nach Deutschland: 6.11 Euro für 70 bis 90 Gramm Waschpulver müssen die Belgier hinlegen. In Deutschland zahlt man für dieselbe Menge nur 1.87 Euro.

Bücher, sowohl Romane als auch Sachliteratur, sind in afrikanischen Ländern schwierig zu bekommen und viel teurer als in Deutschland. Unter 12 Euro erhält man dort kaum ein Buch, während Bücher aller Art in Deutschland im Angebot manchmal schon ab 3-5 Euro zu haben sind.

Ins Kino gehen überlegt man sich in Australien dreimal. Erwachsene schauen sich ab 13 Euro die neusten Filme an, in Deutschland kostet dies im Schnitt nur 8.50 Euro.

Benzin

Auto fährt man besser nicht in Hongkong oder in Monaco. 1.93 Euro kostet Benzin pro Liter in diesen Ländern. Norwegen und die Niederlande verlangen ebenfalls viel für Sprit, zwischen 1.70 und 1.80 Euro.

Alkohol und Tabak

Überdurchschnittlich kostspielig ist ein Gläschen Wein oder Bier in Norwegen, Schweden und Finnland. Alkohol ist dort mehr als doppelt so teuer wie in Deutschland. Auch in den meisten Städten Irlands und Englands muss man mit Preisen von um 5 Euro für ein Bier rechnen.

Produkte, die woanders viel billiger sind

Lebensmittel

Schlemmen kann man in Polen, Rumänien, Bulgarien und Ungarn. Dort kosten Lebensmittel durch die Bank weg im Schnitt nur 60-80% von dem, was in Deutschland gezahlt werden müsste.

Kaffee ist in Holland oft günstiger als Zuhause. Zahlt man für 100 Tchibo Feine Milde Pads in den Niederlanden beispielsweise um 9 Euro, kostet dies daheim um die 15 Euro. Ungefähr 30% können deutsche Kunden beim Kaffee-Einkauf im Nachbarland in der Regel einsparen. Da in Holland kein Dosenpfand existiert, sind auch alle Dosengetränke deutlich preiswerter.

Wer sich in China aufhält, sollte sich dort mit Tee eindecken. Im Land der Teeplantagen sind viele exotische Teesorten viel erschwinglicher als in Deutschland.

Gewürze und tropische Früchte sind in Thailand günstiger als hierzulande erhältlich. Auch in Indien kosten Gewürze weitaus weniger.

Eine Tasse Kaffee in einem Straßencafé ist am preiswertesten in Bulgarien, Ägypten, Portugal und Kolumbien. Schon für unter 1.20 Euro kann man das aromatische Heißgetränk dort genießen. Auch noch günstig, für um 1.50 Euro, trinken Kaffeefreunde ihren Espresso in Marokko, Ungarn, Italien, Kroatien und Slowenien.

Kosmetik und Bekleidung

Fans von Markenklamotten kommen in Amerika auf ihre Kosten. Schuhe der Firmen Nike und Vans, sowie Jeans von Levi´s sind in den USA zu kleinerem Geld zu haben als in Deutschland. Kleidung von Hollister und Tommy Hilfiger ist ebenfalls günstiger. Zum Vergleich: Für ein paar Vans-Sneakers muss man daheim oft über 60 Euro hinblättern, während sie in den USA schon für umgerechnet 35 Euro zu haben sind. Wer zum neuen Outfit die entsprechende Schönheitspflege benötigt, deckt sich mit Kosmetikartikeln der Trendmarke MAC ein. Ein Lippenstift, der um 21 Euro kostet, kann in den Vereinigten Staaten ab 16 Euro erstanden werden.

Ein Schlaraffenland in Bezug auf Lederschuhe ist Spanien, wo Käufer hochwertige Ware zu günstigen Preisen erhalten. Camper ist zum Beispiel einer der Hersteller.

Weitere Schnäppchen in der Welt der Bekleidung sind in Thailand zu machen. Die Herren sollten in einen maßgeschneiderten Anzug investieren, da dieser dort inklusive Krawatte und Hemd nur einen Bruchteil des deutschen Preises kostet. Ebenfalls sind maßgeschneiderte Kleider aus bunten Stoffen in vielen Ländern Afrikas günstig.

Outdoorbekleidung kauft man überraschenderweise preiswert im sonst so teuren Norwegen. Das liegt daran, dass wer außerhalb des Landes wohnt, 25% an Steuern zurückerhält, wenn die Ware unbenutzt außer Landes geführt wird. Dies ist ab 35 Euro Einkaufswert der Fall.

Wenn die Damen sich nun mit dem passenden Bling zum neuen Outfit eindecken möchten, tun sie das am Besten in der Türkei oder in Indien. Goldschmuck ist hier um einiges billiger.

Fehlt noch ein Eau de Toilette, das man steuerfrei im 467 Quadratkilometer kleinen Andorra kauft. Hier hat man jedoch die Qual der Wahl, denn es gibt angeblich über 100 Parfümerien.

Wem vom weltweiten Einkaufstrip jetzt der Kopf brummt, der fliegt schnell noch einmal zurück in die USA und deckt sich dort mit Kopfschmerztabletten ein. 500 Pillen Aspirin bekommen Käufer dort für 3.19 Euro, während in Deutschland 100 Stück schon fast 4 Euro kosten.

Benzin

Länder, die Öl produzieren oder exportieren, haben – kaum verwunderlich – die niedrigsten Benzinpreise. Ebenfalls kostet Sprit in armen Ländern vergleichsweise wenig. Autofahren und nicht viel zahlen kann man in Kuba, im Sudan, in Iran, Ägypten, Nigeria, Kasachstan und Kuwait. Die zuvor genannten Ländern liegen alle bei unter 50 Cent pro Liter. Ein Paradies für Kraftfahrer sind auch die USA, wo der Liter um 80 Cent kostet.

Genussmittel

Ein Gläschen mehr darf es in Bulgarien, Rumänien und Ungarn sein. Für ein großes lokales Bier muss man nicht mehr als 1.30 Euro bezahlen.

Zigaretten bekommen Raucher in Thailand, Litauen und Lettland günstig, für etwa 2 bis 3 Euro.