Wie man Influencer wird und somit unwiderstehlich für den Arbeitsmarkt

Das Wort Influencer scheint auf den ersten Blick ein neues Buzz-Wort zu sein. Im Grunde bedeutet es jedoch nichts anderes als Experte in seiner Branche zu sein. Viele betiteln sich selbst als „Experte“ oder erhalten diesen Status von anderen, wenn sie diese mit ihren Erfahrungen und ihrem Wissen überzeugen können.

Es ist heutzutage so einfach wie nie, den Experten-Status zu erhalten. Selbst wenn Sie Berufseinsteiger sind und in einer bestimmten Branche Fußfassen möchten, Ihnen aber die erforderliche Berufserfahrung fehlt, können Sie mit ein paar Influencer-Techniken diese Lücke füllen und sich somit selbst zum Experten machen. Fachkräfte, die zwar in ihrem Heimatland über genügend Berufserfahrung verfügen, aber im Ausland Erfahrung sammeln oder erfolgreich auswandern möchten, fangen im Ausland oft bei Null an, was ihren Experten-Status angeht.

Um Influencer zu werden, braucht es Zeit und Hingabe zu einem Projekt. Sie müssen gewillt sein, alles zu dem Themengebiet, in dem Sie Experte sein möchten, regelrecht zu verschlingen. Ihr Wissen müssen Sie dann nur noch teilen. Dies kann man in den unterschiedlichsten Arten und Formen machen. Ein guter Mix aus verschiedenen Kommunikations-Tools sorgt dafür, dass Sie von so vielen Menschen wie möglich erreicht werden.

Influencer werden – welche Vorteile hat es?

  • Sie haben Zugang zu einem großen Netzwerk in Ihrer Branche.
  • Etablierte Experten haben bessere Chancen, eine gute Position oder Freelance-Jobs in ihrer Branche zu finden.
  • Influencer können ihre Branche mit ihren eigenen Ideen beeinflussen.
  • Als Influencer bauen Sie zugleich Ihre Personal Brand mit auf und gewinnen somit Vertrauen von Ihren Followern.
  • Nebenbei Geld verdienen: Erfolgreiche Influencer, die über viele Follower auf ihren Social Media Kanälen verfügen oder viele Seitenbesucher auf ihrer Webpräsenz aufweisen können, werden oft von Firmen angeschrieben, um für sie zu werben.

Wie wird man Influencer? 10 Ideen:

  1. Sie müssen über Fachwissen verfügen und/oder gewillt sein, up to date mit den neuesten Veränderungen und Neuigkeiten in Ihrer Branche zu sein. Informieren Sie sich deshalb täglich – über die Presse oder online. Bei Google News kann man ganz einfach nach Fachbegriffen suchen und bekommt die neuesten Meldungen zu einem Thema präsentiert.
  2. Spezialisieren Sie sich in einer Nische. Werden Sie nicht zum Allgemeinmediziner, sondern zum Facharzt. Viele Branchen sind überschwemmt mit „Experten“, die nur über oberflächliches Wissen in einer breitgefächerten Industrie verfügen.
  3. Benutzen Sie soziale Netzwerke gekonnt: Auf zehn verschiedenen Social Media Kanälen Ihr Wissen breitzutreten wird nicht viel bringen. Sie müssen mit dem Publikum kommunizieren. Wer neu in der Social Media Atmosphäre ist, kann mit einer einfachen Facebook-Page anfangen und interessante Links teilen.
  4. Seien Sie aktiv in Foren oder Blogs. Xing und LinkedIn haben zum Beispiel viele Gruppen zu berufsspezifischen Themen.
  5. Erstellen Sie eine Webseite oder einen Blog und füllen Sie diesen mit qualitativ hochwertigem und gut recherchiertem Inhalt.
  6. Halten Sie Vorträge bei Messen oder Konferenzen in Ihrer Branche.
  7. Gehen Sie zu Netzwerk-Veranstaltungen. Ein Kontakt führt bekanntlich zum nächsten. Vergessen Sie nicht, Ihre Kontaktdaten auszutauschen und sich gegenseitig über LinkedIn oder Xing zu vernetzen, um in Kontakt bleiben zu können.
  8. Vernetzen Sie sich mit anderen Influencern. Tauschen Sie sich aus und teilen Sie auch deren Inhalt über Ihre sozialen Netzwerke.
  9. Schreiben Sie ein Buch. Es muss nicht gleich ein Roman werden, ein E-Book kann Ihnen ebenso die notwendige Glaubwürdigkeit und Anerkennung in Ihrer Branche schenken.
  10. Bleiben Sie am Ball: Nur wer regelmäßig guten Inhalt kreiert, kann sich dauerhaft als Experte oder Influencer etablieren.